Rehabilitationssport Orthopädie

Abteilungsleitung Breiten- und Gesundheitssport

derzeit unbesetzt

@

———————————————–

KEINE ANNAHME VON KASSENÄRTZLICHEN VERORDNUNGEN!

Der TKN hat alle seine Rehabilitationssportangebote für Personen mit kassenärztlicher Verordnung eingestellt und mit Wirkung vom 1.1.2018 an den Verein DJK Wiking Köln weitergegeben!

Die unten genannten Angebote stehen ausschließlich unseren Vereinsmitglieder zur Verfügung.


Für folgende Erkrankungen aus dem Bereich des Stütz- und Bewegungsapparates bietet der Turnerkreis Nippes Rehasport an:
Arthrose, Wirbelsäulen- und Haltungsschäden, Gelenkleiden

———————————————
Beim Rehabilitationssport sind die Inhalte auf bestimmte Erkrankungen bzw. auch Einschränkungen abgestimmt. Die Trainingseinheiten setzen sich aus Elementen der funktionellen Gymnastik, Muskeltraining, Geh- und Gangschulung, Koordinationsübungen, kleinen Spielen und auch Entspannungsübungen zusammen. Spaß beim gemeinsamen Training und soziale Kontakte steigern zusätzlich das Wohlbefinden.

Ziel des Rehasportes ist es, speziell bei orthopädischen Krankheiten des Bewegungsapparates in den Teufelskreis einzugreifen und Ausdauer und Kraft zu stärken, wie auch Flexibilität und Koordination zu verbessern. Langfristig wird eine wirksame Hilfe zur Selbsthilfe erzielt.

——————————————
Teilnahmevoraussetzung: Mitgliedschaft im Verein.

Hier eine Übersicht unserer Gruppen mit Ihren Ansprechpartnern:
————————————————
Gruppe 1

WANN: montags, 16:00 – 17:00 Uhr
WO: Turnhalle der Sternsingergrundschule, Longericher Hauptstr. 83-85, 50739 Köln-Longerich
Trainerin: Marliese Stein, Tel. 0221/599 46 72

————————————————
Gruppe 2 (derzeit keine freien Plätze!)

WANN: freitags, 10:00 – 11:00 Uhr
WO: Geschwister-Scholl-Haus, Wirtsgasse 14, 50739 Longerich
Trainerin: Sigrid Kanther,  E-Mail: sigrid.kanther[at]gmx.de

 ——————————————

Tun Sie etwas für Ihre Gesundheit! Kommen Sie zu einer Schnupperstunde!
Gerne stehen wir bei Fragen zur Verfügung.

———————————————
Weitere Info zum Rehasport:
Rehasport ist eine ergänzende Maßnahme nach ambulanter oder stationärer Rehabilitation und dient der vollständigen Genesung, der Verbesserung chronischer Erkrankungen un der Vorbeugung von Krankheitsfolgen. Kraft und Ausdauer werden gesteigert, die Koordination und die Beweglichkeit verbessert und langfristig wird eine wirksame Hilfe zur Selbsthilfe erzielt.
In Vordergrund stehen die individuelle Förderung des Einzelnen, das Kennenlernen der eigenen Belastbarkeit sowie der Spaß und das Erlebnis des Trainings in der Gruppe.

Rehasport stellt eine ergänzende Maßnahme zur medizinischen Rehabilitation dar und ist in § 44 SGB IX gesetzlich verankert.

Zur Teilnahme am Rehasport ist eine ärztliche Verordnung nach Muster 56 erforderlich. Diese muss von der Krankenkasse genehmigt werden, da die Krankenkasse die Maßnahme bezuschusst.
Bei bestehenden körperlichen Einschränkungen – vorübergehend oder chronisch – besteht ein Rechtsanspruch auf Rehabilitationssport. Im Allgemeinen werden 50 Übungseinheiten in 18 Monaten verordnet. Rehabilitationssport kann von jedem Arzt verordnet werden und belastet dessen Heilmittelbudget nicht.
—————————————–