Eschweiler SG – TKN Herren I 21:35 (13:13)

Einen hohen aber unsouveränen Sieg, hat die erste Herren im letzten Spiel des Jahres in Eschweiler errungen und überwintert somit auf dem zweiten Tabellenplatz.

Von dem 35:21-(13:13)-Sieg war jedoch lange nichts zu spüren. Nippes spielte eine desolate erste Hälfte und bekam absolut keinen Zugriff zum Spiel. Zwar geriet man nie richtig in Rückstand, konnte sich aber auch nicht entscheidend Absetzen. Der Abwehr unterliefen einfache Fehler, sodass die Gastgeber diverse Abpraller bekamen und sich viele Strafwürfe erkämpften. Letztere konnte Christian Wansing im Tor des TKN oft entschärfen und bewahrte Nippes somit eine größere Blamage zur Halbzeit.

Entsprechend dem Zwischenstand fiel auch die Halbzeitansprache des Trainergespanns aus. Der ausführliche Weckruf sollte aber Früchte tragen.

Nippes startete deutlich stärker in die zweite Hälfte und wirkte fitter als die Gastgeber. Es gelang dem TKN, die Kreisläufer der Eschweiler aus dem Spiel zu nehmen, und dem Gegner somit die größte Gefahrenquelle unzugänglich zu machen. Immer öfter sah sich die ESG dazu Gezwungen, Würfe aus dem Rückraum zu nehmen, welche entweder im Block oder in den Händen von Wansing landeten. Durch den Abstand den Nippes sich erarbeitete, wurden die Gastgeber in immer mehr Fehler getrieben. Nippes konnte diverse Pässe abfangen und fand mit Christof Ruhrmann einen sehr sicheren Schützen, dem am Samstagabend neben diversen Gegenstoß-Toren auch noch Tore aus dem Rückraum und von Außen gelangen. Auch Max Kaltenhäuser durfte eine weitere Premiere feiern, nachdem er den selbst eingeleiteten Gegenstoß souverän im Tor von Eschweiler versank.

Somit konnte der TKN immerhin die zweite Hälfte deutlich mit 22:8 für sich entscheiden und sich beruhigt auf den Heimweg machen.

„Meine Mannschaft hat ihren Kopf durch eine gute Leistung nach der Pause noch einmal aus der Schlinge gezogen. Sie hat besser verteidigt und konzentrierter im Angriff agiert. Der Sieg war daher auch in der Höhe verdient“, sagte Stefan Tuitje im Anschluss an das Spiel seines Teams.

 

Nippes: Wansing, Andrade-Cedeno; Ruhrmann (10), Fenker (6), Bachter (5), Kaltenhäuser (3/2), Lichter (1), Lehnert (4/2), Kinanah (4), Tillmann (1), Cronauge (1), Wandelt, Brincks, Tuitje

Weiterlesen

Spielbericht: Polizei SV 3 – TKN Damen I 6:20 (3:8)

Torarmes Spiel am Sonntagabend

Mit dem klaren Ziel vor Augen, am Sonntagabend zwei Punkte bei den Damen des PSV 3 zu entführen, traf sich die Damenmannschaft in der Südstadt. Schnell war der Start geglückt und eine 4:1-Toreführung herausgespielt. Eine starke Abwehr und eine überragende Torhüterin ließen die Polizei Damen verzweifeln. Allerdings ließ das Angriffsverhalten der Nippeser Damen in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit zu wünschen übrig. Mit einer torarmen 8:3-Führung ging es in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit glich der ersten. Erst zum Ende hin gelang es den Nippeserinnen, noch einige Tore zu werfen und ein 20:6-Sieg (hart) zu erarbeiten. Überzeugend am heutigen Abend definitiv die unglaublich starke Abwehrleistung gepaart mit einer überragenden Annabell zwischen den Pfosten, die nicht nur einige 7m hielt, sondern auch mit schönen Paraden überzeugen konnte. Insgesamt 74% gehaltene Bälle, die die Gegnerinnen verzweifeln ließen. Ein Lob an die Mannschaft, die es schaffte sich trotz vielen langatmigen Angriffen des Gastgebers, die Spannung aufrecht zu erhalten und mit einem Sieg belohnt wurden.

Zeit für ein kleines Resümee am Jahresende. Mit einem neuen Trainer seit Juni dieses Jahres und neuen Spielerinnen begann eine neue Story bei den 1. Damen des TKN. Zurückblickend durchwachsene Monate mit einigen Tiefen, aber auch vielen schönen Höhepunkten. Nach einer straff durch getakteten Vorbereitung, Trainingsspielen und 9 Saisonspielen gehen die Damen mit 14:4 Punkten in die Winterpause. Es heißt bis zum 21.01.2017 nicht nur gemütlich Weihnachten feiern, ins neue Jahr rutschen, sondern auch Kräfte tanken und wieder Vollgas geben in den ersten Trainingseinheiten im neuen Jahr. Fazit des Trainers: „Danke an das Team für eine bisher interessante und lehrreiche Saison.“

Die Damen bedanken sich bei Euch, für die Unterstützung, den Spaß mit euch und hoffen auf weitere Jagdpartien im Punktekampf 2017. Wir wünschen euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Tore für Nippes: Eiffler (1), Kiekbusch (2), Reuter (2), Seidler (5), Stahl (2), Stiel (3), Werner (3/1), Wilhelm (2)

Weiterlesen

Vorbericht: Eschweiler SG – TKN Herren I

Das Handballjahr 2016 neigt sich für die erste Herren dem Ende zu.

Am Samstag bestreitet die Mannschaft aus Nippes ihr letztes Spiel bei der Eschweiler SG.

Beim Aufsteiger möchte die Erste daher natürlich gewinnen, um in aller Ruhe in die Weihnachtspause starten zu können. Dabei sollte der TKN das letzte Auswärtsspiel in Übach-Palenberg immer im Hinterkopf behalten.

Den Fehler, die Gegner aufgrund ihres Tabellenplatzes zu unterschätzen sollte diesmal tunlichts vermieden werden. Wenn Nippes allerdings wieder so souverän und konzentriert auftritt wie am vergangenen Wochenende gegen Oberwiehl, kann das Team zufrieden auf ein weitestgehend gutes Jahr zurückblicken.

Auch Coach Stefan Tuitje hofft auf ein starkes auftreten seinen Teams.

„Um den zweiten Tabellenplatz über die Weihnachtspause hinaus retten zu können, müssen wir unbedingt beim Aufsteiger punkten. Meine Mannschaft sollte dies jedoch nicht als Bürde sehen, sondern sich für die bislang gute Hinrunde belohnen. Zudem hoffe ich, dass sie ihre Lehren aus der Partie gegen Übach gezogen hat und wie zuletzt gegen Oberwiehl mit Köpfchen spielt. Aber ich erwarte auch einen aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber, der natürlich alles geben wird, um seine Ausgangslage im Abstiegskampf verbessern will. Die Heimsiege gegen Übach-Palenberg und gegen Troisdorf sollten uns Warnung genug sein“, so Tuitje.

Weiterlesen

Spielbericht: Dünnwalder TV 2 – TKN Damen 20:29 (12:11)

Deutlicher Sieg nach durchwachsener, erster Halbzeit

Am Sonntagnachmittag zur besten Kaffeezeit traten die TKN Mädels in eisiger Halle in Köln-Höhenhaus gegen die zweite Vertretung des Dünnwalder TV an. Bis vor der Partie hatte Dünnwald noch die Oberhand über den zweiten Tabellenplatz. Dies sollte nach dem Spiel anders sein. Fest entschlossen den Sieg einzufahren gingen die Mädels in die Partie. Schnell konnte man sich auf ein 6:1 absetzen (12. Minute). Doch dann fanden die Gastgeberinnen ebenfalls ins Spiel und konnten sich über ein 8:6 (18. Minute) auf ein 11:12 zur Halbzeit zurück ins Spiel kämpfen und sogar mit einer Führung in die Halbzeit gehen.

Mit dem Willen dieses Spiel zu gewinnen, starteten die Gäste in Halbzeit Zwei. In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit ließ man kein gegnerisches Tor zu und konnte sich mit vielen schön heraus gespielten Toren auf ein 20:12 (40. Minute) absetzen. Starke 1:1- Kämpfe und Tempogegenstöße führten zu einer 27:17-Führung in der 50. Minute und einem tollen Endergebnis – 29:20. Insbesondere Jenny Werner auf der Halblinken Position konnte heute mit vielen schönen Toren und tollen Aktionen überzeugen.

Tore für Nippes: Karrenbauer (3), Kiekbusch (3), Lehnert (1), Reuter (1), Seidler (5), Vinnenberg (2), Werner (13/5), Wildermann (1)

Weiterlesen

TKN Herren I – CVJM Oberwiehl II 34:24 (17:8)

Frustabbau ist das Stichwort, um den 10-Tore-Sieg des TKN gegen die Gäste aus Oberwiehl zu beschreiben.

Nach der unnötigen Niederlage am vergangenen Spieltag, schien sich Nippes der Wichtigkeit der Partie gegen den Tabellendritten mehr als bewusst zu sein. Dementsprechend stark startete man auch in die Partie. Im Angriff schien von Beginn an fast alles zu klappen. Fast jeder Angriff endete mit einem Tor für den TKN, während die Abwehr und insbesondere Torhüter Christian Wansing den Kasten hinten sauber hielten. Den Höhepunkt der 13:4-Tore-Serie fand der Angriff der Gastgeber, als Sven Brincks von Linksaußen den Kempa-Pass von Christian Lehnert souverän verwandelte.

Oberwiehl fand einfach kein Mittel gegen starke Nippesser. Bereits nach der 13. Spielminute hatte Oberwiehl beide Team-Timeouts aufgebraucht. Zwar trafen die Gäste nun auch ab und zu das Tor, aber Nippes hatte fast immer die direkte Antwort parat. Lediglich die Trefferquote bei Tempogegenstößen ließ noch etwas zu wünschen übrig. Dennoch konnte man nach weitestgehend guten 30 Minuten mit einer 17:8-Tore-Führung in die Kabine gehen.

Auch in der zweiten Hälfte hatte man das Spiel weitestgehend im Griff. Zwischendurch gelang es Nippes schon, sich mit 10 Toren abzusetzen. Leider verfiel man dann doch zwischendurch wieder in das Chaos, was man besonders in diesem Spiel nicht haben wollte. Angriffe wurden vorschnell abgeschlossen, was die Gäste nutzten um wieder etwas Selbstbewusstsein zu tanken. Oberwiehl legte eine kleine Serie hin und konnte den Abstand schnell auf nur noch vier Tore verkürzen. Dann wachte Nippes aber wieder auf. Beim Stand von 26:22 begann sich der TKN wieder abzusetzen und ließ den Oberwiehlern weder die Chance noch die Zeit den erspielten Abstand wieder einzuholen. Somit endete ein fulminantes Spiel der Ersten mit 34:24, was zugleich auch den zweiten Tabellenplatz wieder etwas sicherte.

Besonders schön: Gleich zwei Debüts gab es am Samstagabend zu feiern. Zum einem das von Rückraum-Rechts/Rechtsaußen Christof Ruhrmann, der seinen ersten Auftritt im Nippes-Trikot gleich mit drei Toren und schönen Anspielen auf die Außen krönte. Zum anderen das „Tor-Debüt“ von Abwehrspezialist Max Kaltenhäuser, welcher sich nach seinen ersten fünf Treffern für Nippes durch Strafwurf bald wohl auch „Siebenmeter-Spezialist“ nennen darf.

Insgesamt schien auch Nippes-Trainer Stefan Tuitje zufrieden zu sein.

„Das war heute die richtige Antwort auf die sportliche Magerkost der Vorwoche. Wir standen heute über weite Strecken gut bis sehr gut in der Abwehr und haben auch viele gute Entscheidungen im Angriff getroffen. Mit etwas mehr Konzentration beim Abschluss hätte es auch noch deutlicher werden können“, analysierte Tuitje das Spiel.

 

Nippes: Wansing, Andrade-Cedeno; Barf (1), Brincks (2), Bachter (8), Kaltenhäuser (5/5), Lichter (1), Lehnert (4), Fenker (5), Kinanah (2), Ruhrmann (3), Tillmann (3), Wandelt, Bieck

Weiterlesen

Vorbericht: TKN Herren I – CVJM Oberwiehl II

Ein Sieg muss wieder her!

Samstagabend empfängt die erste Herren vom TK Nippes, den direkten Verfolger aus Oberwiehl.

Nach der unglücklichen Niederlage am vergangenen Spieltag, ist ein Sieg am Wochenende umso wichtiger, damit Nippes nicht vom zweiten Tabellenplatz, in die Tabellenmitte abrutscht. Zwar waren die Ursachen für den Punktverlust schnell gefunden, aber grade gegen Oberwiehl wird das minimieren der Fehler nicht reichen. Vergangene Saison hat sich die Mannschaft schon schwer getan, wenn es gegen die Gäste aus dem Bergischen ging. Daher muss sich Nippes in allen Belangen verbessern, um Samstag bestehen zu können.

Stefan Tuitje, Coach der Nippeser fand deutliche Worte, um die Situation vor dem Spiel zu beschreiben: „Wenn wir uns in Übach-Palenberg nicht so saudumm angestellt hätten, könnten wir dem Spitzenspiel gegen Oberwiehl ganz gelassen entgegen sehen. Jetzt sind wir aber gefordert, um nicht durch eine Niederlage auf Platz sieben gespült zu werden.
Um gegen unsere Gäste bestehen zu können müssen wir uns im Vergleich zur Vorwoche in allen Bereichen steigern und dabei das gefährliche Tempospiel unterbinden. Ansonsten sehe ich schwarz!“

Weiterlesen

VfR Übach-Palenberg – TKN Herren I 33:30 (15:15)

Enttäuschend.

So und nicht anders kann man das Spiel und die Leistung der ersten Herren des TKN am Samstag in Übach-Palenberg beschreiben. Die Mannschaft unterlag dem Gastgeber nach einem guten Start in die Partie mit 33:30 (15:15). Die Ursachen der Niederlage konnte das Team schon kurz nach Abpfiff selbst für sich ausmachen.

Dabei begann die Partie, welche das Debüt von Neuzugang Ali Kinaneh markierte sehr vielversprechend. Nippes startete stark in die Partie und konnte sich bereits nach den ersten gespielten Minuten einen Vier-Tore-Abstand erarbeiten. Der Angriff funktionierte weitestgehend und auch die neu formatierte Abwehr kam zu Beginn der Partie gut klar. Dann jedoch folgte ein gewaltiger Leistungseinbruch. Die Gastgeber konnten den Abstand ohne Nippeser Gegenwehr wieder annullieren, und das in kürzester Zeit. Besonders gegen den Rückraum fand die Abwehr kein Mittel mehr und so ließ man die Gegner immer öfter ungehindert zum Wurf kommen. Die etlichen Fehler im Nippeser-Angriff, trugen dann ihren Teil dazu bei, dass man mit einem ausgeglichenen Spiel in die Kabine ging.

Nach der Pause fing man dann leider da an, wo man zuvor aufgehört hatte. Die Abwehr hatte weiterhin keinen Zugriff zum Spiel. Auch ein Torhüterwechsel brachte nicht die erwünschten Ergebnisse, wodurch es nun die Gastgeber waren, die sich einen Abstand erspielten. Auch im Angriff agierte Nippes weiterhin zu hastig und unüberlegt. Neben den Fehlpässen und Fehlwürfen, schienen leider auch die Schiedsrichter die Kontrolle über die hitzige Partie immer weiter zu verlieren. Ob eine ausgeglichenere Leistung das Endergebnis stark beeinflusst hätte, soll an dieser Stelle jedoch nicht beurteilt werden. Somit endete das Spiel mit einer unnötigen aber größtenteils verdienten 33:30 Niederlage für das Team aus Köln.

Da die direkten Tabellennachbarn des TKN ebenfalls sieglos geblieben sind, konnte Nippes den zweiten Tabellenplatz trotz dieser schwachen Leistung behalten.

Nippes-Trainer Stefan Tuitje war ebenfalls äußerst unglücklich mit dem Verlauf des Spiels, was er auch deutlich zum Ausdruck brachte. „Ich bin über das „wie“ dieser Niederlage schwer enttäuscht. Denn es war nicht der Klasse des Gegners geschuldet, dass wir verloren haben, sondern unser arroganten Art. Wie wir uns nach einem überzeugenden Spielbeginn präsentiert haben, ärgert mich auch jetzt noch kolossal. Im Angriff zu überheblich und in der Abwehr pomadig. So kann man sich als Tabellenzweiter nicht verkaufen und so gehören wir da auch nicht hin!“

 

Nippes: Wansing, Andrade-Cedeno; Bieck (3/2), Barf (2), Kinanah (2), Fenker (4), Bachter (4), Tillmann (1), Lichter (6), Lehnert (8/2), Kaltenhäuser, Schmitz, Wandelt, Tuitje

Weiterlesen