mC1 behält nach hartem Kampf weiter die weiße Weste!

MRL C-Jugend SG GFC Düren – TKN 1 15:20 (6:5)

Erinnern wir uns an die Vorrunde…. Mit Düren hatte wir in der Vorrunde einen Gast, der uns das Leben massiv schwer machte. Wir gingen „damals“ mit einem 7:7 in die Pause. In der zweiten Halbzeit ging der Kampf weiter und wir gewannen mit einem Tor (12:11).

Tja, und was soll man sagen – das Spiel nun in der Meisterrunde der MRL war in der ersten Halbzeit beinahe ein Abbild davon! Wir hatten in den ersten Minuten keinerlei Zugriff auf die doch sehr körperbetont spielenden Jungs aus Düren – insbesondere der sehr große und massige Kreisläufer machten uns das Leben sehr schwer. Dies tat er auch bis zum Schluss. Aber auch im Angriff hatten wir Probleme mit der kompromisslosen Abwehr von Düren.

In der 18 Spielminute ging Düren mit drei Toren in Führung und hatte das Heft bis dahin fest in der Hand. Dann konnten wir auf 2 Tore verkürzen und nahmen drei Minuten vor Pause noch eine Auszeit. So schafften wir tatsächlich, den Rückstand bis zur Pause auf nur noch einen Treffer zu reduzieren.

Auf dem Weg zur Kabine begannen die Jungs bereits, sich gegenseitig Mut für die zweite Halbzeit zuzusprechen. „Hier ist noch nichts entschieden!“ war das Mantra. In der Halbzeit wurde Ruhe reingebracht und einige genaue Vorgaben besprochen. Und genau diese sollten in der zweiten Halbzeit fruchten und langsam, aber stetig die Wende einleiten. Das Spiel war weiterhin ein sehr körperbetontes, manchmal auch sehr hart an der Grenze des Erlaubten herum schwankendes. Da hatte der Schiedsrichter, der bei diesem schweren Spiel alleine pfeifen musste und dabei leider nicht seinen besten Tag hatte (ohne dabei eine Mannschaft zu bevorteilen), einen ganz harten Job.

In der 29. Minute erzielten wir erstmalig den Ausgleich. Dann schwankte das Spiel. Wir setzten uns kurzzeitig mit drei Toren ab, aber Düren kam wenig später wieder zum Ausgleich. Doch ab der 41. Minute hatten wir Oberwasser, waren ruhig und bauten eine Führung bis auf 5 Tore aus. Da half dann auch die zwischenzeitliche offene Manndeckung des Gegners nicht mehr. Jeder Spieler des TK, ob auf dem Feld oder auf der Bank, gab alles, um die Punkte mitzunehmen. Und das taten wir!

Ganz toll war das, trotz hartem Spiels und großer Anspannung, faire und fast freundschaftliche Miteinander unter den Trainern. So soll es sein.

Düren hat uns erneut alles abverlangt. Sie waren gegen uns in voller Mannschaftsstärke, einige zuletzt verletzte Spieler waren wieder auf dem Feld. Da hatten die bisherigen Gegner von Düren, gegen die sie oftmals knapp verloren, Glück gehabt.

Unsere Siegesserie hat weiter Bestand. Sechs Siege aus sechs Spielen in der Mittelrhein-Liga und der Blick von ganz oben in der Tabelle – wer hätte das gedacht?!?

Es spielten: Ole, Lasse, Timo, Tammo, Till, Emil K., Emil B., Ben, Gabriel, Lars, Jakob, Lovis, Ian

Weiterlesen

Der Lauf der mC1 geht weiter!

MRL, TKN mC1: ASV SR Aachen 41:22 (20:13)

Vor wieder gut gefüllter Tribüne starteten wir zuerst recht holprig in das Spiel. Schnell lagen wir 0:3 hinten, trafen erst nach vier Minuten selbst zum ersten mal. Dann aber wussten die Jungs, wo des Gegners Tor war, und es entwickelte sich ein munteres, aber zunehmend einseitiges Spiel. Ab Mitte der ersten Hälfte waren die Hausherren auf der Siegesstraße. Diesmal gelang es sogar, die Spannung in die zweite Hälfte zu tragen. Weiter wurde konzentriert Handball gespielt, mit einer tollen Geschlossenheit. Da wurden gelungene Abwehraktionen abgefeiert und im Angriff variable Spielzüge gezeigt. Wieder präsentierte sich das Team als Einheit, als eine wirkliche Mannschaft.

Eine wirklich gelungene Vorstellung der 2007er-Truppe, die Aachen komplett den Zahn zog. Der gegnerische Torwart war nicht zu beneiden. Das war so nicht zu erwarten, konnten wir die letzten beiden Wochen nur eingeschränkt trainieren, geschweige denn Mannschaftstaktiktraining durchführen. Über zwei Drittel des Teams war krank oder verletzt. So war die Belastungssteuerung im Spiel auch wichtig.

Den Zuschauern wurde wieder was geboten, gaben aber durch tolle Unterstützung auch richtig viel zurück. Komplett begeistert war die Halle natürlich, als auf die Sahnetorte die Kirsche gesetzt wurde – 11 Sekunden vor Schluss krönte ein erfolgreicher Kempa das begeisternde Spiel.

Vielen Dank der Schar von Helfern nach dem Spiel, die alle zugegriffen haben und die drei Tribünen, Tisch, Technik und Tore abbauten. Last but not least Danke an die Corona-Ordner, ohne Euch ginge es nicht!

Es spielten: Ole, Lasse, Timo, Emil B., Ben, Till, Gabriel, Lovis, Jakob, Emil K., Lars, Ian, verletzt, aber auf der Bank dabei: Tammo

Weiterlesen

mC1 siegt weiter Dank herausragender 2. Hz.

MRL C, TKN1 – HSG Siebengebirge 31:19 (10:11)

Mit dem Spiel gegen die HSG Siebengebirge startete für uns die Meisterrunde zur Mittelrheinmeisterschaft der männlichen C-Jugend. Wir erreichten diese als punktverlustfreier Sieger der Gruppe 2 der Vorrunde – ein etwas überraschender, aber nicht unverdienter Erfolg.

Mit der HSG hatten wir den Sieger der Gruppe 3 der Vorrunde zu Gast, und somit war die Anspannung recht groß. Genau so gestaltete sich auch die erste Halbzeit. Wir waren allesamt recht nervös und wollten oft zuviel. Dabei passierte es immer wieder, dass wir überhastet spielten und so der Gegner immer wieder in Ballbesitz kam. Auch in der Abwehr mussten wir uns erst einstellen, hier und da einige Korrekturen einbauen. In der 1. Hz. war es ein enges Spiel, mit einem 10:11 gingen wir in die Pause.

In der Pause tankten wir dann etwas Ruhe und Sicherheit, lag das Ergebnis ja voll im Soll. Es ging lediglich darum, feinzujustieren. Und die 2. Hz. sollte zeigen, wie gut die Jungs mittlerweile Vorgaben umsetzen können.

Zwar versuchte uns die HSG mit einer Umstellung der Abwehr auf offensiv zu irritieren, doch ging der Schuss nach hinten los. Wir starteten wie die Feuerwehr, machten dabei so gut wie keine Fehler mehr und brachten den gegnerischen Torwart zur Verzweiflung. Anders unsere. Beide Torhüter zeigten tolle Paraden und waren zeitweise wie eine Wand! In der Abwehr agierten wir deutlicher, setzten den Gegner unter Druck. Die dadurch zwangsläufig gewonnenen Bälle wurden dann sofort in schnelle, aber gleichzeitig eben auch sichere Aktionen umgesetzt. Diese zweite Halbzeit war sicherlich eine der besten, die wir bisher spielten. So zeigten wir den begeisterten Zuschauern auch trainierte Angriffsaktionen, die dabei mehrfach zum Torerfolg führten. Das beweist, wir sind auf einem richtig guten Weg!

Toll war auch die eben genannte Kulisse. Es macht einen riesigen Spaß, vor einer solch zahlreich besetzten und anfeuernden Tribüne zu spielen. Hier auch unbedingt der Dank an die vielen Helfer, die sich u.a. auch um die Einhaltung der Corona-Regeln kümmerten – Danke!

Es spielten: Lasse, Ole, Timo, Tammo, Till, Emil K., Emil B, Ben, Gabriel, Jakob, Lars, Ian, Lovis

Weiterlesen

mC1: Sieg in einem Spiel, das an Dramatik schwer zu toppen ist

mC OL: TKN 1 – SG GFC Düren 12:11 (7:7)

Was für ein Spiel! Die Anzahl der Tore zeigt es schon – es war ein Spiel der Abwehrreihen und der Torhüter. Ein von der ersten bis zur letzten Sekunde intensives Spiel, bei dem nicht nur Stimmbänder und Nerven in höchster Anspannung waren, sondern auch Schuhe zum Opfer fielen. Ein Spiel, das alles bot, was Handball so sehenswert macht – Spannung bis zum bersten, Kampf mit hoher Energie und Leidenschaft, aber auch mannschaftliche Geschlossenheit auf beiden Seiten. Bis über die letzten Sekunden der Spielzeit hinaus Dramatik pur – aber dann auch wieder faires Abklatschen und gegenseitiges Wertschätzen.

Wir gingen gut vorbereitet ins Spiel und standen von der ersten Minute an in der Abwehr gut ausgerichtet gegen die bekannten Spielzüge der Dürener. So kamen diese nicht soweit durch, dass die Aussen nicht oft durchbrechen konnten. Der Kreisläufer machte uns aber schon auf Grund seiner enormen Körperlichkeit Sorgen, aber Lars hatte ihn in der ersten Halbzeit gut im Griff.

Vorne brauchten wir ein wenig, um in Schwung zu kommen. Völlig gerecht gingen wir mit 7:7 in die Pause. Für die zweite Halbzeit stellten wir die Abwehr noch einmal um, Timo ging gegen den Kreisläufer auf Hinten Mitte und arbeitete riesig. Dank top Abwehrarbeit und ebensolcher Leistung der Torhüter schaffte Düren nur noch 4 Treffer! Wir allerdings auch nur einen mehr, denn auch wir hatten viele Fehlwürfe zu verzeichnen. Aber das war in der Pause besprochen – wenn wir viel werfen, sind auch Fehlwürfe normal und erlaubt – nur wer wirft macht Tore!

Gewechselt wurde in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel, denn insbesondere die Abwehrarbeit war exzellent und sollte so stabil gehalten werden. Aber auch die Jungs auf der Bank gaben alles! In die Endphase gingen wir mit zwei Toren Führung.

So richtig dramatisch wurde es aber kurz vor Schluss, als der Anschlusstreffer von Düren fiel.
9 Sekunden vor Schluss waren wir in Ballbesitz, verloren aber den Ball. Düren schaltete schnell um, konnte aber am Wurf gehindert werden. Statt dessen erhielten die Dürener mit dem Schlusspfiff einen Freiwurf vom Neunmeter. Der erste Versuch ging drüber, wurde aber wiederholt, weil die Abwehr nur 2,98m Abstand hielt, so dass Düren erneut die Chance zum Ausgleich bekam. Der zweite Versuch, von einem anderen Spieler ausgeführt, ging aber in die eng stehende Mauer und das Spiel war… gewonnen!!!!

Die Jungs ziehen also nach drei Siegen aus drei Spielen hart erarbeitet und durchaus verdient in die Meisterrunde der Oberliga ein! Ein großartiger Erfolg!

Es spielten: Lasse, Ole, Lars, Ian, Jakob J., Ben, Emil B., Lovis, Timo, Emil K., Till, Gabriel

Weiterlesen

mC1: zweiter Sieg im zweiten Spiel der OL

OL mC Stolberger SV : TKN 1 22:30 (11:16)

Im zweiten Spiel der Saison begannen wir gegen den Stolberger SV in fremder Halle verhalten und gerieten in Rückstand. Doch die Jungs wurden nicht nervös und spielten ruhig ihr Spiel weiter. Lohn dafür: in der 14. Minute erzielte Jakob J. den erstmaligen Führungstreffer – und diese Führung wurde prompt ausgebaut.

Nicht schön: Kurz nach seiner Einwechslung knickte Till bei einer Abwehraktion böse mit dem Fuß um. Großartig, wie sich alle, Spieler wie Eltern, kümmerten! Er trat in der zweiten Halbzeit die Heimreise an. Die ausgiebige Untersuchung im Krankenhaus gab aber Entwarnung, er wird in wenigen Wochen wieder einsteigen können.

Kurios der letzte Treffer zur Pause zum 16:11. Ian schnappte sich 2 Sekunden vor Pausenpfiff den Ball und warf aus rund 16 Metern geistesgegenwärtig auf das blanke Tor – hart genug, so dass die Zeit reichte.

Das Team, in der zweiten Hz. interimsweise gecoacht durch Roland, gab fortan alles, um den Sieg nicht mehr aus der Hand zu geben. Allein schon die Tatsache, dass wir 10 Torschützen auf dem Feld hatten, zeigt die mannschaftlich Geschlossenheit! Anders als noch letzte Woche, als im Gefühl des sicheren Sieges nicht mehr mit letzter Konzentration gespielt wurde, wurde hier konsequent weiter gespielt!

Leider erwischte es in der zweiten Halbzeit einen weiteren Spieler – Tammo verletzte sich an der Hand. Wie sich herausstellte, ist ein Finger gebrochen. Auch er wird mehrere Wochen ausfallen.

Den Verletzten: Gute Besserung!

Nun folgt eine kleine Spielpause. In drei Wochen geht es zu Hause gegen die SG GFC Düren 1899 weiter. Das wird dann ein weiterer Gradmesser für uns sein!

Es spielten: Ole, Timo, Tammo, Till, Emil B., Emil K., Gabriel, Ian, Lovis, Ben, Lars, Jakob J., Jakob B.

Weiterlesen

mC1 startet mit Sieg die Oberliga-Saison

mC OL: TKN1 vs. TV Rheinbach 23:15 (11:3)

Mit viel Vorfreude, aber auch einigem Respekt sahen wir die neue Saison auf uns zukommen. Auf Grund überraschender und kurzfristiger Hallensperrung starteten wir später als geplant mit der Vorbereitung. Da war es ein Glücksfall, dass wir tatsächlich – wir trauten es uns gar nicht zu hoffen – am vergangenen Wochenende ins Trainingslager fahren konnten. Dort haben wir intensiv und diszipliniert gearbeitet – die Früchte wollten und konnten wir heute ernten!


Dies gegen Hochwasser gebeutelte Rheinbacher, denen nicht nur die Trikots im Wasser untergingen (manche rieben sich die Augen, nein, es war nicht die Auswahl aus Österreich, auch wenn „Österreich“ auf den Trikots stand…). Sie hatten auch Probleme, die Saison ihrerseits vernünftig vorzubereiten. Das merkte man dem Spiel der Rheinbacher auch an – und wir könnten von der ersten Minute an klar dem Spiel den Stempel aufdrücken. Sofort gingen wir in Führung, bauten sie aus und gaben sie auch nicht mehr ab.
Kurz vor Spielbeginn erreichte den Trainer die Nachricht, dass Ole wegen Verletzung nicht spielen können würde (er feuerte auf der Tribüne an!). Lasse nahm die Herausforderung, über die gesamten 50min sicheren Rückhalt im Tor zu sein, grandios an, lieferte eine tadellose Vorstellung samt gehaltener 7-Meter.
Aber auch alle anderen machten besonders in der ersten Halbzeit ein wirklich tolles, konzentriertes und konsequentes Spiel. Die Pausenführung von 12:3 war keineswegs zu hoch, sondern verdientes Ergebnis dessen.
Der Zwischenstand war Segen, aber auch Fluch zugleich. Denn mit dem Halbzeitpfiff kam das Gefühl des sicheren Sieges auf.
Rheinbach ging – wie erwartet und in der Kabine angesprochen – mit offensiverer Abwehrarbeit in die zweite Hälfte. Gleichzeitig wurden wir nachlässiger in den Abschlüssen, aber so mancher Pfostentreffer hätte auch ins Tor gehen können.
Die Abwehr des TKN wurde etwas langsamer, die Beinarbeit ließ etwas nach, was Rheinbach in Treffer ummünzen konnte. Trotzdem war der Sieg zu keiner Zeit gefährdet und die etwas schwächere zweite Halbzeit schmälert die insgesamt echt tolle Vorstellung nur sehr wenig.
Ungewohnt waren die vergleichsweise vielen Zeitstrafen (auf beiden Seiten), dabei war es gar kein wirklich hart geführtes Spiel. Wir nahmen die Zeitstrafen aber positiv an, konnten so unter Wettkampfbedingungen entsprechende Abwehrformationen üben. Einmal wurde es kritisch, als wir beinahe komplett zwei Minuten in doppelter Unterzahl waren. Aber statt massig Gegentreffer zu kassieren, machten wir vorne selbst weiter Buden und hinten die Hütte zu. Toll!


Toll waren auch die gefüllten Tribünen. Vor vollem Haus zu spielen war mega!


Ausdrücklich Danke sagt die Mannschaft zu den just in time fertig gewordenen und perfekt passenden neuen Trikots! So spielen wir nicht nur gut, sondern sehen auch gut aus 🙂 die Hoodies tun ihr übriges.
Danke auch allen Helferlein (m/w/d), nicht zuletzt den Corona-Ordnern und -Ordnerinnen!


Es spielten
Lasse, Ian, Ben, Emil K., Emil B, Lovis, Gabriel, Till, Jakob J., Tammo, Jakob B, Lars, Timo

Weiterlesen

mC: Heute war nicht unser Tag

TSV Bayer Dormagen III vs. TKN 30:22

Im vierten Spiel der Saison bezogen wir unsere erste Niederlage – die aber verdient. Es war schlicht nicht unser Tag. Es reihten sich leider viele technische Fehler aneinander und auch konditionell waren wir nicht auf der Höhe. Heute klappte all das nicht, was sonst oftmals spielerisch leicht von der Hand geht. Haste Sch… an den Händen haste Sch… an den Händen. Der Gegner ging gar nicht so ambitioniert ins Spiel. Aber wir machten ihn stärker und stärker. Letztlich half auch die Verzweiflungsmaßnahme des Trainers der offenen Manndeckung nichts mehr – gewonnene Bälle wurden sofort wieder abgegeben und führten zum Gegentor.

Dieses Spiel gilt es, ganz schnell aus den Köpfen aller zu bringen. Allein ein Spieler soll sich noch lange dran erinnern. Jakob J. machte heute eine tolle Partie!

Es spielten: Lasse und Ole im Tor, Jakob J., Philipp, Erik, Flavius, Timo, Valentin, Jakob B., Lars, Emil, Gabriel

Weiterlesen

mC: starker Kampfgeist führt zum dritten Sieg in Folge

mC: TKN vs. TuS Opladen III 22:18

Am heutigen Tag war Kampfgeist und Einsatzwille gefragt. Gegen zum Teil körperlich sehr starke und auch körperbetont agierende Gegner musste heute das Herz in die Hand genommen werden. Konnten wir uns in der ersten Halbzeit noch die eine oder andere Lücke in der Abwehr durch zu langsames (Re)Agieren erlauben (wir gingen mit 12:8 in die Pause), mussten wir in der zweiten Halbzeit schon alles aufbieten. Wir stellten auf aktive, aggressiv agierende Abwehr um, womit die Opladener offensichtlich so nicht rechneten. Leider hatten wir im Angriff oftmals nicht das ausreichende Fortune und spielten ab und an auch etwas fahrig – was aber auf Grund des Nerven aufreibenden Spiels nur zu verständlich war.

Letztlich konnte uns Opladen nicht mehr die berühmte Butter vom nehmen. Im dritten Spiel der Saison fuhren wir somit den dritten Sieg ein!

Es spielten: Lasse und Ole im Tor, Flavius, Timo, Lovis, Philipp, Ian, Jakob S., Jakob J., Till, Franz, Emil

Danke Marc für den Tisch 😉 und Arndt für’s gute Pfeifen – leider sah sich der Kreis nicht in der Lage, einen Schiedsrichter anzusetzen…

Großen Dank auch an unsere Corona-Ordner und allen, die beim Abbau geholfen haben!

Weiterlesen

mC: starke Abwehr als Basis für souveränen Auswärtssieg!

HSG Rösrath/Forsbach : TKN 11:17

”Wir sind nicht hierher angereist, um zwei Punkte zu bringen. Wir holen uns hier die zwei Punkte ab!“

Das waren einer der letzten Sätze vor dem Spiel. Und was dann folgte war eine tolle konzentrierte Leistung eines geschlossen zusammenarbeitenden Teams!

Der Gegner war eine Wundertüte für uns. Für sie war es das erste Spiel in der Saison. Nach dem Spiel merkte man deutlich, dass sie sich ihren Start sehr anders vorgestellt hatten. Aber die Jungs vom TKN waren individuell besser und mannschaftlich erkennbar reifer. Die Abwehr war heute das Sahnestück. Hier wurde toll mit dem Ball geschoben und jederzeit dem Nebenmann geholfen. Lasse ließ im Tor ebenfalls nichts anbrennen, so dass der Gegner durchaus verzweifelte und nicht zuletzt dadurch sehr oft sehr nahe am Zeitspiel spielte. Dies sollte uns recht sein, denn wir übernahmen rasch die Führung und gaben sie nicht mehr her.

Im Angriff war noch Luft nach oben erkennbar, aber schöne Auslöseaktionen brachten immer wieder Schwung ins Angriffsspiel. Durch die andauernde Führung verzichteten wir auf permanentes Tempospiel, was ingesamt Stabilität und Sicherheit gab.Die Jungs spielten heute clever und verließen die Platte verdient als Sieger.

Am kommenden Wochenende haben wir wieder im letzten Spiel des Spieltags das Team aus Opladen zu Gast.

Es spielten heute: Lasse, Erik, Emil, Johan, Jakob S., Jakob J., Timo, Lovis, Ian, Lars, Flavius

Weiterlesen

mC Kreisliga TK N : HSG Refrath/Hand II 34:5

Gelungener Saisonstart! Zugegeben, der Gegner war wirklich schwach – aber auch gegen einen solchen muss man erst einmal 50 Minuten konzentriert spielen. Dies gelang uns weitgehend. Allein zu Beginn der zweiten Halbzeit fehlte die Spannung. Aber lieber chronologisch berichtet.

Das Spiel starteten wir recht konzentriert und ohne den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Dies drohte schon, denn schon beim Warmmachen war ein Unterschied deutlich. Auch was die Kadergröße anging (in der ersten Hz. hatte der Gegner keinen, in der zweiten einen Auswechselspieler – der verspätet hinzustieß).

Zur Halbzeit hielt Lasse im Tor die 0 – ein für ein Handballspiel eher merkwürdiges Ergebnis. Lasse zeigte dann in der Kabine großen Sportsgeist, als er fragte, ob man den Gegner nicht ein Tor erzielen lassen solle. In der Tat war das so nicht nötig, denn in der zweiten Halbzeit kamen die Spieler von Refrath/Hand doch ab und an zum Torwurf und konnten auch 5 Treffer erzielen. Gleichzeitig ließen wir allerdings etwas die Zügel lockerer und wollten mehr aus dem Spiel heraus zum Tor kommen, also Tore in geschlossenen Aktionen erspielen. Das klappte noch nicht ganz so gut – nicht zuletzt aber auch, weil es unser Gegner manchmal zu einfach machte.

Ich bin mir sicher, dass es Mannschaften geben wird, die Refrath/Hand kompromisslos(er) begegnen wird. Es ist aber auch bedauerlich, dass die überforderten Jungs von Refrath/Hand in die Kreisliga gemeldet wurden.

Wir wollten hier eher unser Zusammenspiel trainieren als alles an Treffern aus dem Spiel heraus zu holen, denn schließlich war dies das erste Spiel seit Monaten und zudem das erste in dieser Kaderkonstellation!

Leider entfällt die Verabschiedung vom Gegner auf Grund von Corona. Hier fehlt ein wirklich wichtiger sportliche Aspekt, denn hier hätte man jedem gegnerischen Spieler noch einmal ehrlich Respekt zollen können.

Es spielten: Lasse und Ole im Tor, Timo, Gabriel, Erik, Emil, Ian, Johan, Till, Lars, Kilian, Jakob B.

Weiterlesen