mB: Sekunden vor dem Abpfiff das Remis erzielt

KL mB TK Nippes : SSK Kerpen 31:31 (13:12)

Das Rückspiel gegen SSK Kerpen war beinahe eine Kopie des Hinspiels, diesmal aber mit einem leicht positiveren Ausgang. Hatten wir im Hinspiel kurz vor Schluss den Ausgleich vergeben und im direkten Anschluss das Gegentor zur 2-Tore-Niederlage erhalten, konnten wir diesmal innerhalb der letzten Spielminute einen 2-Tore-Rückstand egalisieren – und dies sogar in Unterzahl! Wir hatten kurz die Emotionen eines gefühlten Sieges – dennoch war dieses Unentschieden eher eine Niederlage. So ist es leider unmöglich geworden, aus eigener Kraft die Meisterschaft feiern zu können. Zu stabil ist der Favorit aus Dormagen, die lediglich gegen uns zwei Punkte hat liegen lassen müssen – und auf die wir am vorletzten Spieltag in Dormagen treffen werden. Aber unverhofft kommt oft, oder manchmal, naja, es kann ja passieren, dass Dormagen noch woanders stolpert, warum nicht! 🙂

Zum Spiel selbst einiges in Kürze: Der Start verlief nicht optimal. Das Aufwärmen konnte nur rudimentär vom Trainer begleitet werden, da die Organisation der Rahmenbedingungen sehr/zu viel Zeit in Anspruch nahm. Und so liefen wir auch von Beginn an einem Rückstand hinterher. Allerdings hatten wir kurz in der zweiten Phase der ersten Halbzeit einen guten Lauf, in dem wir einen drei Tore-Rückstand in einen Vorsprung wandelten. Wir gingen mit einem guten Gefühl in die Pause.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich aber genauso, wie die erste. Kerpen ging wieder in Führung und wir glichen immer wieder aus, bis es Kerpen schaffte, die Führung auf zwei Tore auszubauen. Bei uns schwanden die Kräfte, damit die Konzentration, gleichzeitig baute sich eine gewisse Nervosität auf wegen der drohenden Niederlage. Dies führte unvermeidlich zu Fehlern und Ballverlusten. Die letzten beiden Minuten mussten wir zudem in Unterzahl spielen. Da wurde es richtig dramatisch, lagen wir eine Minute und Ballbesitz Kerpen mit zwei Toren in Rückstand. Und doch schafften wir es, noch einmal alles raus zu hauen und konnten innerhalb der letzten nicht mal 50 Sekunden diesen Rückstand egalisieren! Nach dem letzten Tor wurde nicht mehr angepfiffen. Es fühlte sich – wie oben geschrieben – kurz wie ein Sieg an!

Insgesamt kann man sagen: Uns fehlte letztlich neben wichtigen Spielern am heutigen Tag auch etwas die Ruhe. Es passierten einzelne „Stockfehler“, die ansonsten nicht passieren. Aber mit Kerpen haben wir einen auch körperlich starken Gegner, der immer wieder sehr gut den Kreisläufer bediente – und da taten wir uns, trotz Umstellung der Abwehr, sehr schwer, Zugriff zu bekommen.

Sehen wir es positiv: Aus solchen Spielen lernt man doppelt und dreifach gegenüber gewonnenen Spielen, die so manche Problembereiche überdecken.

Wir machen weiter und kämpfen – an uns soll es nicht liegen!

Es spielten: Lasse, Ben, Ian, Philipp, Jannis, Jakob J., Lars, Erik, Till, Gabriel, Tammo

Weiterlesen

mB: Auch im letzten Spiel des Jahres erfolgreich

mB KL TK Nippes : Pulheimer SC 35:28 (15:12)

Das letzte Spiel des Jahres 2022 für die Jungs der B-Jugend stand an, ein Heimspiel, das leider auf Grund geballter Heimspiele des TK nicht im Tälchen ausgetragen werden konnte. Dass dies für uns kein so gutes Omen ist, haben wir zu Beginn der Saison bereits erlebt, als wir einmal in die Halle des DKG ausweichen mussten und ein zwar erfolgreiches, aber wenig gutes Spiel zeigten. Ähnliches wiederholte sich hier, obwohl wir die Halle der Escher Str. eigentlich ganz gut kennen.

Die Pulheimer reisten ersatzgeschwächt an. Beim Gegner herrschte die Erkältungs-Seuche, ähnlich wie bei uns, denn auch wir waren leicht dezimiert. Vor allem aber konnte in der Woche zuvor kaum trainiert werden, Mannschaftstraining war überhaupt nicht möglich. So waren die Vorzeichen auf beiden Seiten für ein tolles Spiel eher negativ.

Dennoch gingen wir sehr selbstsicher in das Spiel. Und darin lag der Fehler. Augenscheinlich glaubten wir, dass die vielen überaus erfolgreichen Spiele in Folge einen gewissen Automatismus erzeugen würden – aber das tat es leider nicht. Viele unsinnige Aktionen, technische Fehler, Ballverluste aller Art verhinderten einen guten Start und damit das, was wir eigentlich wollten – frühzeitig ein Polster aufbauen, um dann in Ruhe weiter agieren zu können. Pulheim tat uns aber nicht den gefallen – wehrte sich nach Kräften und die Spieler taten, was sie konnten. Lasse im Tor hatte alle Hände und Füße zu tun, gab uns glücklicherweise große Sicherheit. Ab der neunten Minute, nach dem letztmaligen Ausgleich des Gegners, zogen wir aber langsam davon – ohne dabei wirklich die gewohnte Souveränität auszustrahlen.

Zur Pause ging es mit einer 3-Tore Führung und mit viel Frust im Bauch in die Kabine.

Die Zweite Halbzeit gestaltete sich schon etwas besser. Dabei wagten wir ein Experiment, in dem wir die Abwehr auf Grund des gegnerischen Spiels mit zwei Kreisläufern auf eine noch nie gespielte 4:2 umstellten. Das sah schon ganz gut aus, auch wenn nicht alles klappte. Vor allem schaffte es der relativ kleine Mitte-Spieler aus Pulheim ein ums andere mal, im Eins-gegen-Eins erfolgreich zu sein, da die Abstimmung in der Abwehr nicht sauber funktionierte. Aber wie sollte sie, wie oben geschrieben, wir spielten diese Formation das erste mal. Wir konnten uns aber dieses Experiment leisten, da wir trotz vieler Pfostentreffer und einem sehr guten Pulheimer Torwart regelmäßig einnetzten.

Am Ende reichte eine relativ mäßige Leistung, um gegen Pulheim einen dennoch deutlichen und ungefährdeten Sieg einzufahren. Und in dem Spiel war sicher nicht alles schlecht. Bei genauem Hinsehen sogar vieles gut: Wir wurden auf den Boden geholt – unser in den letzten Wochen gezeigte rasante und auch schöne Handball kommt nicht automatisch. Die Jungs haben trotz wirklich erschreckendem Beginn des Spiels nicht aufgesteckt und sich frei gekämpft. Sie haben nicht den Faden verloren und zeigten kein Nervenflattern. Sie waren im Kopf klar genug, das Experiment der Umstellung der Abwehr zu wagen und erfolgreich umzusetzen. Und last but not least hat Lasse im Tor in den letzten Wochen eine großartige Entwicklung hingelegt, um uns in schwierigen Phasen den Rückhalt und die nötige Sicherheit zu geben. So komisch es auch klingt, das Spiel war mannschaftlich ein gutes Spiel. Zudem: Zwei weitere Punkte auf der Haben-Seite.

Es spielten: Lasse, Ben, Emil, Gabriel, Erik, Philipp, Jannis, Till, Lars, Ian, Tammo

Weiterlesen

mB: Toller Start in die Rückrunde

mB KL HSG Rösrath/Forsbach : TK Nippes 21:38 (12:18)

Mit kleinem Kader reisten wir zur HSG Rösrath/Forsbach, fünf Spieler mussten sich zum Teil kurzfristig krank melden. Aber die übrig gebliebenen Neun waren bis in die Haarspitzen motiviert, das merkte man von der ersten Sekunde des Spiels an. Wir begannen in der Abwehr und formierten uns lautstark. Und so war es fast gar nicht so überraschend, dass ganze 6 Minuten vergingen, bis Lasse zum ersten mal hinter sich greifen musste. In dieser Zeit hatten die Nippeser Jungs bereits 6 Tore erzielt, Der Start war einfach großartig. Die Abwehr stabil, und der Angriff zeigte Handball von der feinen Sorte. Dabei verzichteten wir bis dahin weitgehend auf unser erfolgreiches Tempospiel, da wir mit den Kräften haushalten wollten. Aber die Angriffsaktionen waren allesamt toll anzuschauen- dabei passierte kaum mal zweimal das gleiche. Jeder wusste, was er machen sollte, gedankenschnell wurde beinahe immer die beste der möglichen Handlungsoptionen gewählt. Die Vielzahl der verschiedenen Aktionen überforderte den Gegner zu diesem Zeitpunkt völlig.

Nachdem wir das Ergebnis auf „deutlich“ gestellt hatten, begannen wir dieses zu verwalten. So kamen die Jungs aus Rösrath/Forsbach bis zur Pause noch auf -6 wieder ran.

Nach der Pause zogen wir die Zügel aber leicht wieder fester, erhöhten auch das Tempo. Fast folgerichtig bauten wir die Führung so sukzessive recht problemlos weiter aus. Auch in diesem Spiel konnten, und diesmal mussten wir es uns leisten, Spieler auf unbekannten Positionen spielen zu lassen. So spielte Ian nicht nur am Kreis, sondern auch mal auf HL, machte seine Sache da stark. Auch Tammo musste sich insbesondere in der Abwehr wegen des Ausfalls von Lars am Kreis und in der Abwehr auf HM bewähren – auch ein Erfolg! Und durch den kurzfristigen Ausfall von Erik rückte Gabriel auf HR – mit durchschlagendem Erfolg von der ersten Minute an. Alles passte, Ben ordnete den Laden im Angriff, Till war im Angriff auf LA hochaktiv und ließ in der Abwehr auf seiner Seite dem Gegner genau 0,0 Chance. Philipp auf Halblinks nutzte den durch Till und Ben geschaffenen Raum immer wieder perfekt, Emil auf RA/HR wirbelte eh alle schwindelig und Jannis auf RA/LA machte eine konzentrierte Partie, registrierte seine eigenen Tore mit stoische Ruhe. Wieder mal trug sich jeder in die Torschützenliste ein. Last but not least zeigte Lasse im Tor eine ruhige und maximal gelassene Leistung.

Hatten wir im Hinspiel tatsächlich leichte Probleme mit dem Gegner – um ehrlich zu sein, mehr noch mit uns selbst – und gewannen mit +3, zeigt sich mit diesem Spiel im Vergleich, wie die Jungs sich im Einzelnen, aber vor allem auch als Mannschaft entwickelt haben.

Am kommenden Wochenende spielen wir unser letztes Spiel des Jahres 2022 – am Samstag, Anpfiff 16 Uhr. Gegner wird der Pulheimer SC sein. Leider spielen wir nur in unserem „Zweitwohnsitz“, in der Halles des Berufskollegs in der Escher Str.

Es spielten: Lasse, Ben, Till, Philipp, Emil, Gabriel, Jannis, Tammo, Ian

Weiterlesen

mB: Derby-Sieg in gegnerischer Halle

KL mB Longericher SC : TK Nippes 24:36 (12:17)

Derby-Siege schmecken süß – und wenn sie dann auch noch in des Gegners Halle passieren, noch ein Quentchen mehr. Aber war es wirklich ein Auswärtsspiel? Gefühlt Dreiviertel der Zuschauer jubelten über die 36 Nippeser Tore und die zahlreichen Paraden von Lasse, der heute besonders in der zweiten Halbzeit eine Sahneleistung zeigte.

Zu Beginn waren die Jungs in Blau nicht konzentriert, hatten Mühe mit der 5:1 Abwehr von Longerich, die von den Halben sehr offensiv gelebt wurde. So gaben wir oftmals den Ball an spekulierende Longericher, hatten Mühe, das Spielgerät wirklich sauber in den eigenen Reihen zu halten. Aber mit zunehmender Spieldauer kam die gewohnte Sicherheit zurück. In der 20. Minute konnte der Gegner letztmalig ausgleichen. Doch zogen unsere Jungs immer mehr die Zügel an – keine zwei Minuten später lagen wir mit drei Toren vor. Mit fünf Toren Vorsprung gingen wir in die Pause. Darin besprachen wir die Schwierigkeiten der ersten Minuten und stellten die Abwehr um. Und in der zweiten Halbzeit wurde konsequent fortgesetzt, was wir in den letzten Minuten der ersten Halbzeit zeigten. Die Umstellung der Abwehr, in der exzellent gearbeitet wurde, machte Longerich sichtbar Probleme – und dazu gesellte sich auf Nippeser Seite ein hellwacher Torwart.

Wir hatten das Spiel so gut im Griff, dass wir es uns sogar leisten konnten, einigen Jungs auf ungewohnten Positionen Spielerfahrung sammeln zu lassen. Ein wirklich gelungener Samstag Nachmittag.

Es spielten: Lasse, Ben, Emil, Philipp, Erik, Jakob S., Jakob J., Jannis, Gabriel, Lars, Ian, Tammo und (das Geburtstagskind) Till

Weiterlesen

mB: Fulminanter Sieg gegen den bisher dominanten Tabellenführer

KL mB TK Nippes : TSV Bayer Dormagen II 35:24 (16:13)

Pünktlich zum Kennenlerntag des TKN stand das Spitzenspiel gegen Bayer Dormagen auf dem Programm. Und das hatte es in sich. Beide Mannschaften zeigten von Beginn an tollen Handball. So wurde den Zuschauern auf den Tribünen von Jungs aus Dormagen ein wunderschöner Kempa gezeigt, verdienter Szenenapplaus! Und die Nippeser Jungs trumpften (erneut) durch unglaublich sichereres Tempospiel und Variabilität im Angriff. Aber der Reihe nach…

Das erste Tor gehörte dem Gegner – nach 12 Sekunden. Und, Achtung Spoiler, diese Führung war die einzige des bisher verlustpunktfreien Gegners. Nach weiteren 12 Sekunden glich Emil wieder aus. Es entwickelte sich ein munteres Spiel, mit leichten Vorteilen auf der TK-blauen Seite. Der Gegner agierte im Angriff überwiegend linkslastig, hier hatte Ben und seine Nebenmänner alle Hände voll zu tun – aber der Abwehrblock ackerte riesig! In der 23. Minute konnte Dormagen dennoch durch einen 7-Meter zum 13:13 ausgleichen. Das Spiel drohte leicht zu kippen – aber hier zeigte sich, wie bereits in den Spielen zuvor, wie clever die Nippeser Jungs mittlerweile geworden sind. Sie ließen sich nicht aus der Ruhe bringen, spielten ihren unglaublich variablen Handball mit einer Vielzahl von trainierten Auslösehandlungen konzentriert und sachlich durch. Der Erfolg ließ nicht auf sich warten und so konnten wir mit einer 16:13 Führung in die Pause gehen.

Der Start in die zweite Halbzeit war dann ganz stark: Dormagen musste auf Grund einer 2 Minuten-Strafe dezimiert in die zweiten 25 Minuten gehen. In Ballbesitz im Anwurf startend zogen die Jungs dann ohne Umschweife ein blitzblankes Überzahlspiel durch! Dormagen versuchte, durch einen offensiveren Deckungsverband unser Spiel zu stören – doch hier zeigte sich der Unterschied zwischen den Mannschaften. Während Dormagen immer wieder einen Spielzug wiederholte und ansonsten sowieso alles über Rückraumlinks lief, hatten wir zu jeder Problemstellung eine Antwort. So reihte sich auch jeder Feldspieler in die Torschützenliste ein, und Lasse im Tor war sowieso wieder ein starker Rückhalt.

Wir zogen stetig davon, ließen gar nichts mehr anbrennen, spielten unser Spiel komplett bis zum Ende durch. Der sehr deutliche Sieg war auch in dieser Höhe verdient.

Jetzt haben wie erst einmal ein Wochenende Pause – dann geht es zum Derby nach Longerich!

Es spielten: Lasse, Ben, Ian, Gabriel, Jakob J., Jabob S., Philipp, Erik, Jannis, Lars, Emil

Weiterlesen

mB: souverän zum nächsten Auswärtssieg

KL mB 1.FC Köln : TKN 26:37 (11:18)

Am Samstag reisten wir zum 1. FC Köln und stellten uns der ersten Herausforderung: eine freie Kabine in den Katakomben der Heimstätte der Handballer des FC zu erreichen. Nachdem diese Hürde bewältigt wurde, brauchten wir tatsächlich einige Minuten, um ins Spiel zu kommen. Schnell lagen wir mit 2 Toren im Rückstand – ohne selbst das Tor zu treffen. Den ersten Treffer erzielte ausgerechnet Tammo mit seinem ersten Torwurf nach gefühlt ewiger Verletzungspause. Super Einstand! Bis zur 14. Minute war das Spiel dann ausgeglichen. Aber dann gingen wir in Führung, die wir nicht mehr her gaben. Wir spielten schnellen Handball und dies mit hoher Konzentration. Insgesamt war super zu beobachten, dass die Erfahrungskurve bei unseren Nippeser Jungs steil nach oben gestiegen ist. Auch in der zweiten Halbzeit kam keinerlei Hektik oder Unruhe auf. Nicht zuletzt durch einen immer stärker haltenden Lasse im Tor keimte da zu keiner Zeit Zweifel auf, die zwei Punkte nach Hause zu bringen. Und so geschah etwas, was in den letzten Jahren noch nicht passierte…

… der eigentlich immer hoch agile Trainer setzte sich kurzzeitig auf die Bank!

Richtig toll war, dass neben dem schnellen Ball mit phasenweise begeisternden Anspielen auch der konzeptionelle Handball gespielt wurde – und beinahe immer zum Torerfolg führte. Die sehr gute Trainingsarbeit der Jungs in den letzten Wochen zeigt hier seine Früchte.

Es spielten: Lasse, Ben, Ian, Emil, Jakob J., Till, Gabriel, Erik, Philipp, Lars, Tammo

Weiterlesen

mB: 50 min erfolgreicher Powerhandball

KL mB TK Nippes : HGV Hürth-Gleuel 36:18 (21:9)

Das Spiel war der Beweis: Auch wenn die Kräfteverhältnisse von der ersten Minute an deutlich einseitig verteilt sind, kann ein Handballspiel unterhaltsam sein. Die Nippeser Jungs zeigten vom Anpfiff an, dass sie unseren simplen, aber effektiven Matchplan mit Volldampf umsetzen wollten. Jeder Ballgewinn wurde schlagartig in Tempo umgesetzt, erste, zweite oder dritte Welle – je nach Spielsituation. Kam der Gegner mal zum Tor, wurde über die schnelle Mitte eingeleitet. Mit diesem hohen Tempo kam Hürth-Gleuel gar nicht zurecht. Sie stellten sich tapfer und versuchten, den Ball möglichst lange im eigenen Angriff zu halten – was uns zwar die Gelegenheit zur Erholung bot, aber unsere Geduld manchmal herausforderte.

Und kam es mal dazu, dass der Gegner sich in der Abwehr formieren konnte, ordnete Ben auf Mitte in Ruhe das Spiel. Dann dauerte es auch nicht lange, und es herrschte Gefahr vor dem Hürther Tor.

Wir gingen mit sehr deutlichem Vorsprung zur Halbzeit in die Kabine. Und wie immer bei solchen Spielständen zur Pause, liegt dann der Fokus, die Spannung aufrecht zu erhalten. Neue Zielvorgaben helfen dabei – und so gelang es, dass auch die zweite Halbzeit konsequent und ohne eine Phase des Zügelentspannens durchgespielt wurde. Natürlich ließen die Kräfte und damit die Konzentration etwas nach – aber erstaunlich spät und nur selten kam mal ein schneller Ball nicht an.

Sehr schön war auch, dass sich im heutigen Spiel wieder einmal alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Dabei waren es diesmal zu großen Teilen die Aussenspieler, sowohl rechts, als auch links, die mit hoher Trefferquote glänzten – neben einem Erik, der mit insgesamt 10 Toren herausragte.

Die erfreulich volle Tribüne hatte ihren Spaß und sowohl die gegnerischen Spieler und Trainer, als auch die mitgereisten Gäste zollten dem wirklich guten Nippeser Tempospiel Respekt. Überhaupt war es ein extrem faires Spiel mit lediglich einer zwei-Minuten-Strafe.

Es spielten: Lasse, Ian, Ben, Gabriel, Jakob S., Lars, Till, Philipp, Erik, Jannis

Weiterlesen

mB: überzeugender Auswärtssieg

KL mB TuS Rheindorf : TK Nippes 15:31 (8:15)

Erneut stark ersatzgeschwächt (fünf Ausfälle) reisten wir nach Rheindorf. Mit klarer Strategie und Vorgaben ins Spiel gestartet, übernahmen wir rasch das Zepter. Mit unserem Tempo war der Gegner überfordert – zusätzlich stand die Abwehr sehr stabil. Mit deutlichem Vorsprung gingen wir in die Pause, in der es im Wesentlichen darum ging, die Spannung aufrecht zu erhalten. Tatsächlich gelang das ganz ordentlich, sieht man von rd. 10 Minuten in der zweite Halbzeit ab, in der etwas die Zügel gelockert wurden. Aber die Nippeser Jungs konnten sich aus dieser Phase befreien und spielten das Spiel konzentriert zu Ende.

Herausragend war der gezeigte Teamspirit. Lasse, eigentlich TW, spielte auf Grund der Vielzahl der Ausfälle im Feld und das gesamte Team feuerte ihn an. Nicht auszudenken war, wie groß der Jubel gewesen wäre, wenn der gegnerische Torwart seine guten Würfe nicht hätte parieren können! Das hat echt Spaß gemacht.

Mit weiteren zwei Punkten im Gepäck ging es dann zufrieden nach Hause.

Es spielten: Ole, Ben, Gabriel, Philipp, Erik, Jakob S., Ian, Lars, Lasse

Weiterlesen

mB: Das Spiel im Angriff verloren

KL mB TK Nippes : TuS Wesseling 19:28 (9:13)

Mit großen Problemen gingen wir in das Spiel gegen TuS Wesseling. 6 Ausfälle waren zu verbuchen, darunter beide Torhüter. Glücklicherweise fand sich mit Mattis aus der C1 ein herausragender Ersatz. Herausragend auch deshalb, weil er der einzige auf der Seite von Nippes war, der Leistung in Normalform bot. Ansonsten konnte zu keiner Zeit abgerufen werden, was die Mannschaft eigentlich kann. Im Angriff wurden viele Bälle verworfen, wenig planvolle Aktionen gespielt. Jeder schien auf den anderen zu warten. Neun Tore in Hz. 1 und zehn in Hz. 2 sprechen Bände.

Die Abwehr war manchmal etwas wild, da in dieser Konstellation noch nicht so oft auf der Platte, aber doch recht ordentlich (13 Tore bzw. 15 gegen diese Wesselinger zu kassieren, war wirklich okay – wobei, dies war auch dem langsamen Angriffsspiel der Wesselinger geschuldet). Aber die Erfolglosigkeit im Angriff war das fallende Damoklesschwert. Das Selbstbewusstsein ging mit jedem Fehlwurf oder Ballverlust baden, was zu Frust und weniger konsequenten Handeln führte. Ein Teufelskreis Dieser konnte auch auf Grund des kleinen Kaders nicht wirklich gebrochen werden, größerer Änderungen waren einfach nicht möglich – kleinere verpufften schnell. Nimmt man die Summe der vergebenen Angriffsversuche zusammen, wäre die Differenz zu Wesseling – die eine sehr hohe Erfolgsquote im Angriff hatten, mehr als wett gemacht. Das zeigt: Das Spiel wurde im Angriff verloren.

TuS Wesseling spielte aber auch wirklich sehr konzentriert und planvoll – sie schläferten uns von Anfang mit sehr langsamen Aufbauspiel ein, bis sie dann gute spieltaktische Aktionen starteten. Und hinten spielten sie eine gute 5:1, die aber „eigentlich“ genug Raum ließ -siehe oben…

Solche Tage hat man einfach mal – es gilt, dieses Spiel schnell abzuhaken und nach vorne zu schauen. Bereits am kommenden Samstag haben wir Gelegenheit, unser Selbstbewusstsein wieder zu stärken!

Es spielten: Mattis, Ben, Jakob J., Jakob S., Philipp, Erik, Gabriel, Lars, Ian

Weiterlesen

mB: rasantes Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe mit unglücklichem Ausgang

KL mB: SSK Kerpen : TK Nippes 27:25 (9:10)

Es war das erwartete gutklassige Spiel, rasant, nervenaufreibend, spannend – aber leider mit einem unglücklichen Ergebnis zum Schlusspfiff… Wir begannen gut, gingen mit 2:0 in Führung, aber Kerpen blieb hartnäckig und ab der 10 Minute ging es immer wieder hin und her. Immer wieder gingen wir mit einem Tor in Führung, Kerpen glich aus… So erreichten wir mit dem hauchdünnen Vorsprung die Pause. Die Abwehr war bis dahin eine Wucht! Fast fehlerlos wurde hinten gearbeitet und geackert, auch Ole im Tor zeigte sich hellwach.

In der Pause wurde angesprochen, dass nun in der zweiten Halbzeit mit großer Sicherheit mehr Tore fallen würden. Und so kam es auch. Bis zu 31 Minuten führten wir mit 2 Toren, dann erhielten wir eine überharte 2min-Strafe gegen uns. Das brachte uns komplett aus dem Konzept. Kerpen dagegen nutzte diese sehr geschickt aus, zogen massiv an und das Ergebnis war ein gedrehter Spielstand. 4 Tore Rückstand war nach kurzer Zeit zu melden, welche wir aber tatsächlich auch noch mal zum 20:20 aufholten – ein Kraftakt, der die super Moral der Jungs zeigte! Aber Kerpen hatte leichtes Oberwasser, uns gingen die Kräfte und damit die Konzentration aus. Letztlich lagen wir rasch nach dem Ausgleich auch wieder mit zwei Toren hinten. Die ausgerufene Manndeckung ließ uns noch den Rückstand verkürzen, aber die letzten Sekunden waren dann unglücklich. Statt den Ausgleich zu erzielen, verloren wir den Ball und kassierten den Gegentreffer.

Das Spiel war – bis auf das nackte Ergebnis – einfach super. Es war wieder eine Werbung für den Handball. Auf beiden Seiten gleichermaßen spielerisch und taktisch gut, es war schnell, emotional, dabei (bis auf ganz wenige Ausnahmen) sehr fair, extrem spannend – die Zuschauer hatten ihren Spaß. Die Jungs waren nach Schlusspfiff natürlich geknickt, wissen aber genau, es hätte auch andersherum ausgehen können!

Es spielten: Ole, Ben, Emil, Gabriel, Jakob S. Jakob J. Jannis, Erik, Philipp, Lars, Ian

Weiterlesen