mC1 beschließt die Saison mit einem tollen Spiel

MRL c-Jgd: JSG Bonn : TKN1 25 : 16 (14 : 7) 

Mit allergrößten Personalsorgen und kurz vor der Absage stehend fuhren letztlich 8 Nippeser Jungs nach Bonn zum neuen Meister der MittelrheinLiga. Aber wir zeigten in diesem Spiel, warum wir nun verdienter Vizemeister sind: Obwohl Lasse als Torwart seit Jahren das erste Mal wieder im Feld spielen musste (er spielte ein tolles Spiel auf Rechtsaussen und fügte sich sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr nahtlos ein), mit Ian und Tammo auf der Mitte zwei Spieler agierten, die dort noch nie spielten (und dies mit großem Herz toll machten), und wir nur einen Auswechselspieler hatten, mussten die schon allein zahlenmäßig dominanten Bonner alles geben, um uns in die Schranken zu weisen.

Wir reisten an, um die Saison würdig zu beenden, tatschlich auch, um den Bonnern ihr letztes Meisterschaftsspiel zu geben (was von den Bonnern wirklich sehr geschätzt wurde). Wir wollten Spaß haben und uns so teuer wie möglich verkaufen. Etwas geknickt waren wir, dass sogar am Spieltag noch ein Ausfall zu beklagen war – dies führte zu dem Entschluss, wie oben geschrieben, auf einen zweiten Torwart zu verzichten und Lasse auf´s Feld zu schicken. Ole im Tor war aber eine sichere Bank, zeigte nicht wenige grandiose Paraden. Da rieb sich mancher Beobachter die Augen.

Ben und Emil B., frisch freigetestet, aber noch nicht spielfähig, unterstützten von der Bank und sahen einen Till auf links, wie er immer wieder mit brachialem Willen von Linksaussen Aktionen startete und so die sehr offensiv ausgerichtete Abwehr von Bonn in Bewegung brachte. Lovis, Emil, Ian und Tammo waren die Rückraumspieler, die mächtig wirbelten und ackerten – was auch für den hochaktiven Lars am Kreis galt. Und beinahe wäre Lasse zu seinem ersten Tor gekommen, als er durchbrach, von Aussen zum Wurf kam – aber leider entschied sich der Ball, vom Innenpfosten statt ins Tor, wieder ins Feld zu fliegen. Sehr schade. Aber auch so war der Jubel groß.

Zum Ende wurde es natürlich schwer, Bonn gab mit gesamter Mannschaft alles, so dass am Ende ein 25:16 aus Bonner Sicht auf der Anzeigetafel stand. Aber das Spiel fühlte sich gar nicht wie eine Niederlage an – die zweite Halbzeit wurde sogar mit lediglich 2 Tore verloren! Die Nippeser Jungs haben mit großem Herzen alles aus sich herausgeholt, sich tapfer der großen Herausforderung gestellt und so eindeutig bewiesen: Diese unglaubliche Saison war kein Zufallsergebnis!

Mit diesem Spiel ist eine fulminante Saison beendet. War das Erreichen der Meisterrunde als Gruppensieger der Vorrunde schon ein unerwarteter Erfolg, so war und ist die Vizemeisterschaft beinahe als sensationell zu bezeichnen. Aber es ist Ergebnis einer tollen Teamarbeit. Großer Zusammenhalt trug uns über manche Hürde. Der Spruch „Wir sind ein Team“ ist mehr als nur ein Spruch, die mC1 hat es in dieser Saison gelebt!

Die Saison spielte folgendes Team:

Ole im Tor, der wahnsinnige Reflexe zeigte
Lasse im Tor, der positiv verrückt immer zu 100% da war, wenn es drauf ankam
Lovis, der durch unermüdlichen Fleiß der Goalgetter im Rückraum wurde
Ben, der in der Mitte zum kongenialen Partner von Lovis wurde
Emil B., der durch variable 1:1-Aktionen auf der rechten Seite den starken Rückraum vervollständigte
Timo, dessen Freiwurfhammer immer wieder gern gesehen waren
Lars, der sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff jede Schwerstarbeit bewältigte
Ian, der immer höchstmotiviert Volldampf gab und oft Treiber war
Tammo, der viel Verletzungspech hatte, sich aber sofort wieder nahtlos einfügte
Emil K., der nervenstarke 7-Meterschütze
Jakob, der fleissig die Rechtsaussen-Position belebte
Till, der in der Saison immer stärker wurde und auf Linksaussen heftig zu brennen anfing
Gabriel, der trotz anhaltender Verletzung wenn möglich auf der Platte immer wieder eine feste Bank war

Ein Wort als Trainer ans Team:
Jungs, das habt Ihr einfach verdammt gut gemacht!

Kai

Weiterlesen

mC1 sichert mit Sieg gegen Düren vorzeitig Vizemeisterschaft!

MRL c-Jgd: TKN1 : SG GFC Düren 32 : 19 (14 : 9) 

Es stand das letzte Heimspiel der Saison 2021/2022 an – und mit der SG GFC Düren betrat ein Gegner unsere Halle, der uns in der Vorrunde schon alles abverlangte (Sieg mit einem Tor), es uns im Hinspiel der Meisterrunde ebenso nicht leicht machte (Sieg mit fünf Toren), und zudem hochmotiviert nach Köln kam.

In unseren Trainingseinheiten während der Woche lag der Fokus in der Abwehrarbeit. Uns war der große, sehr kräftige Kreisläufer wohlbekannt und ihn galt es aus dem Spiel zu nehmen. Und was soll man sagen – das gelang so gut, dass dieser zum Ende des Spiels stinksauer war.

Überhaupt war das Spiel eine konsequente Umsetzung des Besprochenen. Wir gingen von der ersten Sekunde an mit dem festen Willen ins Spiel, die zwei Punkte in Nippes zu behalten – und zeigten dies auch unmissverständlich mit entsprechender Körpersprache. Die Abwehr agierte fast das gesamte Spiel über hochaktiv und war nur selten mal desorientiert. Lars und Ian hatten zudem jeweils den Kreisläufer stets im Griff – und wenn mal nicht, halfen die Nebenmänner! Lasse, heute einziger Torwart, da Ole Corona-bedingt passen musste, startete direkt gut ins Spiel und konnte sich mehrfach auszeichnen, darunter auch Siebenmeter halten. Aber auch sonst hatte das Spiel manche Perlen. So zum Beispiel ein Tempogegenstoß von Lars, der nicht nur das Anspiel an den Kreisläufer verhinderte, sondern den Ball komplett abfing und mit unbändigem Willen zum TG startete – allen weglief und einnetzte! So was hatten wir auch noch nicht gesehen 🙂

Ein unauffällig großartiges Spiel machte Lovis, der ein Tor nach dem anderen machte – zu sensationellen 15 (fünfzehn!) Treffern kam! Das war aber auch Verdienst seiner Nebenleute, die es der gegnerischen Abwehr unmöglich machte, sich auf ihn zu fokussieren. Hier machte zum Beispiel Ben einen tollen Job, der immer wieder mit dem Ball Druck auf die Abwehr machte – und dann im richtigen Augenblick den Pass spielte. Das war vor allem in Überzahlsituationen der Fall, wo die Jungs schlicht ablieferten, was im Training erarbeitet wurde: Es wurde nach einfacher, aber effektiver Art abgeräumt – und Till konnte von Linksaussen dreimal sicher die Buden machen (Wurfquote: 100%!).

Ian riss am Kreis immer wieder die Abwehr durch Kreisel auseinander – auch hier öffneten sich Räume, die Lovis gerne, gleichzeitig mit großer Gelassenheit nutzte. Und für so manchen Überraschungsmoment sorgte Gabriel, der immer wieder mal aus der zweiten Reihe abzog – und den Ball im Netz zappeln ließ.

Alle – auch die hier nicht explizit genannten! – hatten ihren wichtigen Anteil am auch in dieser Höhe völlig verdienten Sieg – es war eine echte Teamleistung hinten wie vorne, bei dem jeder Baustein ineinander griff!

So haben wir vorzeitig die Vizemeisterschaft der MittelrheinLiga erreicht! In zwei Wochen findet das letzte Spiel der Saison statt. Dann werden wir beim uneinholbaren Tabellenführer in Bonn antreten. Ein tolles Saisonende mit einem Spiel Meister gegen Vizemeister, das aber beide Seiten völlig entspannt angehen können.

Es spielten: Lasse, Timo, Ian, Lars, Ben, Emil B., Emil K., Till, Gabriel, Lovis

Weiterlesen

mC1 gewinnt bei SR Aachen

MRL c-Jgd: ASV SR Aachen : TKN1 26 : 34 (13 : 15)

Nach langer Anfahrt und in ziemlich kalter Halle holten unsere Nippeser Jungs den nächsten Sieg und fuhren mit zwei verdienten Punkten nach Hause. Allerdings taten wir uns zu Beginn recht schwer, überraschte uns Aachen doch mit 2 permanenten Kreisläufern. Hier brauchten wir einige Zeit der Abstimmung, bis die sehr guten Anspiele an den Kreis durch Aachen von uns erfolgreich verhindert wurden. Dies geschah aber oftmals auf Kosten der Arbeit gegen den Rückraum, der unerwartet oft aus der zweiten Reihe traf. Es dauerte rund zehn Minuten, bis wir zur ersten Führung kamen, die wir dann allerdings nicht mehr aus der Hand gaben. Dennoch waren wir nicht vollständig zufrieden, als es mit einer zwei Tore Führung zur Pause in die Kabine ging.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich ähnliches Bild, allerdings erhöhten wir die Konsequenz im Angriff. Folgerichtig war es ein Nerven schonendes Spiel, ohne dass die Jungs wirklich alles geben mussten.

Es spielten: Ole, Lasse, Lovis, Emil B., Emil K., Timo, Till, Ian, Gabriel, Ben

Weiterlesen

mC1 mit souveränem Sieg gegen Siebengebirge

MRL c-Jgd: HSG Siebengebirge : TKN1 17 : 28 (5 : 15)

Mit nur einem Torwart und 8 Feldspielern reisten wir nach Königswinter-Oberpleis, mit dem Ziel, unseren deutlichen Hinspielerfolg zu bestätigen. Und das taten die Jungs auf der Platte in souveräner Manier! Mit vorbildlicher Einstellung setzten die Jungs die Vorgaben insbesondere in der Abwehrarbeit um. In Verbindung mit einem grandios ins Spiel startenden Ole im Tor sorgte dies dafür, dass Siebengebirge erst in der 13. Minute zum ersten Tor kam! Somit war ein Ziel erfüllt – wir wollten sofort ins Spiel starten und nicht zu Beginn einem Rückstand hinterher laufen. Im Angriff wurde ein schön schneller Ball gespielt und wieder einmal konnten sich ausnahmslos alle Feldspieler in die Torliste eintragen. Tore von allen Positionen sorgte dafür, dass der Gegner nicht kompakt verteidigen konnte. Mit einem deutlichen Zehn-Tore-Vorsprung ging es gut gelaunt in die Kabine.

Die Spannung konnte beinahe zwangsläufig in der zweiten Halbzeit nicht vollständig über die gesamten zweiten 25 Minuten gehalten werden. Siebengebirge kam etwas besser ins Spiel, ohne aber wirklich bedrohlich das Spiel hätte drehen zu können. Wir hatten jederzeit das Spiel sicher im Griff, brachten weiterhin schöne Handballaktionen auf die Platte und konnten dabei dennoch mit den Kräften haushalten. So brachten die Jungs die Punkte letztlich komplett ungefährdet nach Hause.

Es war ein wirklich sehr ansehnliches Spiel gegen sehr faire Gegner (es gab im Spiel keine einzige zwei Minuten!), geleitet durch einen sachlich und gut pfeifenden Schiedsrichter.

Es spielten: Ole, Timo, Ben, Emil B., Ian, Lars, Jakob, Lovis, Till

Weiterlesen

mC1 verliert Spitzenspiel gegen starke Bonner

MRL c-Jgd: TKN1 : JSG Bonn 2 19 : 36 (7 : 14)

Gegen offensichtlich hochmotivierte Bonner, die in der kommenden Saison in der NordrheinLiga oben mitspielen wollen, haben wir eigentlich eine wirklich gute Partie gespielt – auch wenn das Ergebnis dies nicht widerspiegelt. Wir starteten konzentriert, konnten aber leider gegen die sehr offene und aggressive Abwehr nicht ausreichend durchschlagen, so dass in Halbzeit eins nur sieben eigene Treffer zu verzeichnen waren. Großen Anteil daran hatte aber auch der exzellente Torhüter des Gegners. Mit deutlichem Rückstand ging es in die Pause.

Wir starteten sehr gut in die zweite Halbzeit und es schien sogar kurzzeitig so, als würde der hohe Kampfeswille auch belohnt werden. Doch war ab Mitte der zweiten Halbzeit der Tank leer, die Konzentration ließ nach und man lud die Bonner durch Ballverluste zu leichten Toren ein. Die Tempogegenstöße des Gegners taten dann doppelt weh – zum Einen sorgten sie für sehr klare Verhältnisse auf der Anzeigentafel, zum Anderen zogen sie die letzten Reserven aus den Beinen. Es standen einige Jungs auf der Platte, die zum Teil mehrwöchig nicht trainieren konnten, so dass nachvollziehbar die Kraft nicht reichen konnte.

Am Ende war es ein deutlicher Sieg der bockstarken Bonner. Aber auch wir haben ein gutes Spiel gemacht, zeigten Herz und Einsatz und traten als Team auf. Prima war auch, dass die nicht einsatzfähigen Jungs ihren Anteil auf der Tribüne leisteten! Überhaupt die Tribüne, sie war wieder voll und guter Stimmung. Es machte Spaß – und vom nackten Ergebnis lassen wir uns diesen nicht verderben! Warum auch, wir schauen immer noch vom Tabellenplatz 2, wer hätte das vor der Saison gedacht?!?

Es spielten: Ole, Lasse, Timo, Ben, Lovis, Gabriel, Emil B., Emil K., Till, Jakob, Ian

Weiterlesen

mC1: lange Siegesserie leider beendet

MRL c-Jgd: TKN1 : HSG Refrath/Hand 25 : 27 (13 : 13) 

Alles hat eine Ende – und dies gilt eben auch für Siegesserien. Lange hat es gedauert. Nach 7 Siegen in Folge in dieser Saison mussten wir nun die erste Niederlage einstecken. Wir trafen auf einen gut vorbereiteten Gegner, der extrem einsatzbereit und konzentriert arbeitete. Eigentlich waren wir ebenfalls gut vorbereitet und trafen keineswegs überrascht auf die neu eingestellte HSG. Aber möglicherweise nahmen wir in der Anfangsphase den Gegner dennoch zu leicht, hatten wir diesen in der Woche zuvor doch deutlich mit 30:18 geschlagen. So kam es, dass wir rasch mit 4 Toren hinten lagen – wobei gute Torwartparaden noch schlimmeres verhinderten – und uns sehr mühsam bis zur Pause auf ein 13:13 herankämpften.

Dieser Erfolg des Zurückkommens ins Spiel hätte Schub für die zweite Halbzeit geben können. Aber leider verpuffte dieser. Wir schafften nur kurz, den Schalter umzulegen. Wir gingen zwar in Führung, gaben diese aber rasch wieder ab. In einer Phase, in der wir das Ruder noch einmal hätten drehen können, war aber der Kopf nicht frei genug. Die HSG zog stattdessen noch mal und baute ihre Führung aus. Zum Schluss blitzte dann aber doch noch kurz unser handballerische Können auf, so dass wir in kurzer Zeit auf zwei Tore Rückstand verkürzen konnten. Es reichte aber nicht mehr, die Spielzeit war abgelaufen.

Insgesamt hat die HSG sicher verdient gewonnen, sie war an diesem Tag das bessere Team. Aber schon in der kommenden Woche werden wir, immerhin immer noch Tabellenzweiter, gegen den neuen Tabellenführer JSG Bonn im Spitzenspiel neu angreifen.

Danke an die fleißigen Helfer, die nach dem Spiel die Tribünen und das Equipment abbauten! Danke auch an die Helfer(in), die spontan für den ausgefallenen Corona-Ordnerdienst einsprangen und es so möglich machten, dass Zuschauer regelgerecht eingelassen werden konnten.

Es spielten: Lasse, Ole, Timo, Tammo, Till, Emil K., Ben, Gabriel, Lovis, Lars, Jakob, Ian

Weiterlesen

mC1 startet auch 2022 mit einem Sieg!

MRL c-Jgd: HSG Refrath/Hand : TKN1 18 : 30 (9 : 20)

In unserem ersten Spiel des Jahres siegten unsere Jungs aus Nippes letztlich ungefährdet. Die erste Halbzeit lief ganz gut, auch wenn uns die ständig das Spiel unterbrechende Spieluhr aus dem Rhythmus brachte. Dazu kam noch die Angriffstaktik des Gegners – einschläfern war offensichtlich das Ziel, was auch manchmal erfolgreich war. Dann kamen die Gegner durch 1:1 Aktionen zu Gefahr, da der Zugriff fehlte. Dennoch waren 9 Gegentore in Hz.1 sicher in Ordnung. Vorne im Angriff war es deutlich turbulenter. Stetig zogen wir davon und in die Pause gingen wir mit einem deutlichen 11-Tore-Vorsprung,

Die Halbzeit 2 war dann wie befürchtet. Der Gegner schläferte uns weiterhin in der Abwehr ein und wir schafften es nicht, den in der Halbzeit eingeforderten Druck auf den Angriff des Gegners wirklich auf die Platte zu bringen. Dennoch, erneut nur 9 Tore in einer Halbzeit zu kassieren, ist prima! Beide Torhüter hatten auch ihren großen Anteil daran.

Den Faden verloren wir aber leider etwas im Angriff. Zu viele Ballverluste sorgten für verpuffte Angriffsbemühungen. Spannungsmomente wurden dann aber von Aussen ins Spiel getragen. Wir erhielten eine 2 Minuten-Strafe, die aber von den Schieris nicht eindeutig erkennbar angezeigt war. Auch der Tisch hatte es nicht mitbekommen, so dass der Spieler nach expliziter Rückfrage am Tisch wieder auf die Platte geschickt wurde (da hat der Trainer zu hoch gepokert). Regelgerecht wurde er mit einer weiteren 2-Minuten-Strafe belegt, so dass wir 4 Minuten in Unterzahl spielen mussten, 2 davon sogar in doppelter. Und in genau dieser Zeit zeigten die Jungs ihren Willen und ihren Kampfgeist. Dieser wurde geweckt – und bis auf den aus dem Foul resultierenden 7 Meter konnte die HSG kein Kapital aus der Überzahl ziehen – im Gegenteil, wir kamen unsererseits zu Torerfolgen! Dies als Maßstab genommen, hätte die Halbzeit 2 natürlich auch deutlicher gewonnen werden können. Aber der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet, in der Höhe gegen den Tabellendritten auch vollkommen verdient. Und wie so oft war unser Schlüssel zum Erfolg: beide Torhüter zeigten schöne Paraden und ausnahmslos alle Feldspieler trafen.

Da das Spiel ein Nachholspiel der Hinrunde war, kommt es am kommenden Wochenende zum Kuriosum, dass wir erneut aufeinander treffen. Interessant wird sein, inwieweit sich der Gegner auf uns einstellt. Aber auch wir werden das eine oder andere Unerwartete im Petto haben, so dass es sicher ein interessantes Aufeinandertreffen werden wird. Anpfiff Sonntag, 15 Uhr im Tälchen.

Es spielten: Ole, Lasse, Timo, Till, Tammo, Emil K., Emil B., Ben, Jakob, Lars, Ian, Lovis

Weiterlesen

mC1 behält nach hartem Kampf weiter die weiße Weste!

MRL C-Jugend SG GFC Düren – TKN 1 15:20 (6:5)

Erinnern wir uns an die Vorrunde…. Mit Düren hatte wir in der Vorrunde einen Gast, der uns das Leben massiv schwer machte. Wir gingen „damals“ mit einem 7:7 in die Pause. In der zweiten Halbzeit ging der Kampf weiter und wir gewannen mit einem Tor (12:11).

Tja, und was soll man sagen – das Spiel nun in der Meisterrunde der MRL war in der ersten Halbzeit beinahe ein Abbild davon! Wir hatten in den ersten Minuten keinerlei Zugriff auf die doch sehr körperbetont spielenden Jungs aus Düren – insbesondere der sehr große und massige Kreisläufer machten uns das Leben sehr schwer. Dies tat er auch bis zum Schluss. Aber auch im Angriff hatten wir Probleme mit der kompromisslosen Abwehr von Düren.

In der 18 Spielminute ging Düren mit drei Toren in Führung und hatte das Heft bis dahin fest in der Hand. Dann konnten wir auf 2 Tore verkürzen und nahmen drei Minuten vor Pause noch eine Auszeit. So schafften wir tatsächlich, den Rückstand bis zur Pause auf nur noch einen Treffer zu reduzieren.

Auf dem Weg zur Kabine begannen die Jungs bereits, sich gegenseitig Mut für die zweite Halbzeit zuzusprechen. „Hier ist noch nichts entschieden!“ war das Mantra. In der Halbzeit wurde Ruhe reingebracht und einige genaue Vorgaben besprochen. Und genau diese sollten in der zweiten Halbzeit fruchten und langsam, aber stetig die Wende einleiten. Das Spiel war weiterhin ein sehr körperbetontes, manchmal auch sehr hart an der Grenze des Erlaubten herum schwankendes. Da hatte der Schiedsrichter, der bei diesem schweren Spiel alleine pfeifen musste und dabei leider nicht seinen besten Tag hatte (ohne dabei eine Mannschaft zu bevorteilen), einen ganz harten Job.

In der 29. Minute erzielten wir erstmalig den Ausgleich. Dann schwankte das Spiel. Wir setzten uns kurzzeitig mit drei Toren ab, aber Düren kam wenig später wieder zum Ausgleich. Doch ab der 41. Minute hatten wir Oberwasser, waren ruhig und bauten eine Führung bis auf 5 Tore aus. Da half dann auch die zwischenzeitliche offene Manndeckung des Gegners nicht mehr. Jeder Spieler des TK, ob auf dem Feld oder auf der Bank, gab alles, um die Punkte mitzunehmen. Und das taten wir!

Ganz toll war das, trotz hartem Spiels und großer Anspannung, faire und fast freundschaftliche Miteinander unter den Trainern. So soll es sein.

Düren hat uns erneut alles abverlangt. Sie waren gegen uns in voller Mannschaftsstärke, einige zuletzt verletzte Spieler waren wieder auf dem Feld. Da hatten die bisherigen Gegner von Düren, gegen die sie oftmals knapp verloren, Glück gehabt.

Unsere Siegesserie hat weiter Bestand. Sechs Siege aus sechs Spielen in der Mittelrhein-Liga und der Blick von ganz oben in der Tabelle – wer hätte das gedacht?!?

Es spielten: Ole, Lasse, Timo, Tammo, Till, Emil K., Emil B., Ben, Gabriel, Lars, Jakob, Lovis, Ian

Weiterlesen

Der Lauf der mC1 geht weiter!

MRL, TKN mC1: ASV SR Aachen 41:22 (20:13)

Vor wieder gut gefüllter Tribüne starteten wir zuerst recht holprig in das Spiel. Schnell lagen wir 0:3 hinten, trafen erst nach vier Minuten selbst zum ersten mal. Dann aber wussten die Jungs, wo des Gegners Tor war, und es entwickelte sich ein munteres, aber zunehmend einseitiges Spiel. Ab Mitte der ersten Hälfte waren die Hausherren auf der Siegesstraße. Diesmal gelang es sogar, die Spannung in die zweite Hälfte zu tragen. Weiter wurde konzentriert Handball gespielt, mit einer tollen Geschlossenheit. Da wurden gelungene Abwehraktionen abgefeiert und im Angriff variable Spielzüge gezeigt. Wieder präsentierte sich das Team als Einheit, als eine wirkliche Mannschaft.

Eine wirklich gelungene Vorstellung der 2007er-Truppe, die Aachen komplett den Zahn zog. Der gegnerische Torwart war nicht zu beneiden. Das war so nicht zu erwarten, konnten wir die letzten beiden Wochen nur eingeschränkt trainieren, geschweige denn Mannschaftstaktiktraining durchführen. Über zwei Drittel des Teams war krank oder verletzt. So war die Belastungssteuerung im Spiel auch wichtig.

Den Zuschauern wurde wieder was geboten, gaben aber durch tolle Unterstützung auch richtig viel zurück. Komplett begeistert war die Halle natürlich, als auf die Sahnetorte die Kirsche gesetzt wurde – 11 Sekunden vor Schluss krönte ein erfolgreicher Kempa das begeisternde Spiel.

Vielen Dank der Schar von Helfern nach dem Spiel, die alle zugegriffen haben und die drei Tribünen, Tisch, Technik und Tore abbauten. Last but not least Danke an die Corona-Ordner, ohne Euch ginge es nicht!

Es spielten: Ole, Lasse, Timo, Emil B., Ben, Till, Gabriel, Lovis, Jakob, Emil K., Lars, Ian, verletzt, aber auf der Bank dabei: Tammo

Weiterlesen

mC1 siegt weiter Dank herausragender 2. Hz.

MRL C, TKN1 – HSG Siebengebirge 31:19 (10:11)

Mit dem Spiel gegen die HSG Siebengebirge startete für uns die Meisterrunde zur Mittelrheinmeisterschaft der männlichen C-Jugend. Wir erreichten diese als punktverlustfreier Sieger der Gruppe 2 der Vorrunde – ein etwas überraschender, aber nicht unverdienter Erfolg.

Mit der HSG hatten wir den Sieger der Gruppe 3 der Vorrunde zu Gast, und somit war die Anspannung recht groß. Genau so gestaltete sich auch die erste Halbzeit. Wir waren allesamt recht nervös und wollten oft zuviel. Dabei passierte es immer wieder, dass wir überhastet spielten und so der Gegner immer wieder in Ballbesitz kam. Auch in der Abwehr mussten wir uns erst einstellen, hier und da einige Korrekturen einbauen. In der 1. Hz. war es ein enges Spiel, mit einem 10:11 gingen wir in die Pause.

In der Pause tankten wir dann etwas Ruhe und Sicherheit, lag das Ergebnis ja voll im Soll. Es ging lediglich darum, feinzujustieren. Und die 2. Hz. sollte zeigen, wie gut die Jungs mittlerweile Vorgaben umsetzen können.

Zwar versuchte uns die HSG mit einer Umstellung der Abwehr auf offensiv zu irritieren, doch ging der Schuss nach hinten los. Wir starteten wie die Feuerwehr, machten dabei so gut wie keine Fehler mehr und brachten den gegnerischen Torwart zur Verzweiflung. Anders unsere. Beide Torhüter zeigten tolle Paraden und waren zeitweise wie eine Wand! In der Abwehr agierten wir deutlicher, setzten den Gegner unter Druck. Die dadurch zwangsläufig gewonnenen Bälle wurden dann sofort in schnelle, aber gleichzeitig eben auch sichere Aktionen umgesetzt. Diese zweite Halbzeit war sicherlich eine der besten, die wir bisher spielten. So zeigten wir den begeisterten Zuschauern auch trainierte Angriffsaktionen, die dabei mehrfach zum Torerfolg führten. Das beweist, wir sind auf einem richtig guten Weg!

Toll war auch die eben genannte Kulisse. Es macht einen riesigen Spaß, vor einer solch zahlreich besetzten und anfeuernden Tribüne zu spielen. Hier auch unbedingt der Dank an die vielen Helfer, die sich u.a. auch um die Einhaltung der Corona-Regeln kümmerten – Danke!

Es spielten: Lasse, Ole, Timo, Tammo, Till, Emil K., Emil B, Ben, Gabriel, Jakob, Lars, Ian, Lovis

Weiterlesen