TKN Herren I – TV Strombach II 28:31 (17:16)

Kurz vor Ende der Saison stand das letzte Heimspiel gegen den Tabellenkonkurrenten TV Strombach an. Zudem war es das letzte Heimspiel von Trainer Thomas Peichl, der die Mannschaft nach 6 erfolgreichen Jahren als Trainer verlässt. Hierzu wollte man einen gebührenden Abschied servieren!
Im Prinzip war der Plan ganz simpel: Hinten sicher und defensiv stehen – vorne mit Konzepten zum Abschluss kommen. Der Angriff lief sehr gut – eigentlich! Spielzüge, Konzepte,TGs und individuelle Fähigkeiten brachten die Nippeser Spieler oftmals frei bei 6m zum Wurf. Doch da war der Knackpunkt: Oft scheiterte man am Torwart der Gegner oder der Hallenwand! Die Verteidigung, die eigentlich kompakt stand, lies speziell den RL von Strombach jedoch frei gewähren, sodass dieser nahe zu alle seiner Würfe im Winkel versenken konnte.
Insgesamt führte eine zu schwache Chancenauswertung sowie mangelndes „Anpacken“ in der Abwehr zu einer Niederlage, die nicht hätte sein müssen.
Jetzt heißt es: „Mund abputzen“ und im letzten Saisonspiel gegen die Fortuna aus der Südstadt noch einmal voll aufdrehen!

Ellenberger 3, Wandelt 4, Niewerth 1, Müllenholz 7/3, Cronauge 1, Bohlen 2, Barf 1, Bieck 4/1, Lange 2, Tuitje 2, Brincks 1

Weiterlesen

Handball Köln Nippes

HSG Marienheide/Müllenbach – TKN Herren I 33:23 (16:11)

Stark angefangen – stark nachgelassen. Nippes lässt sich in Marienheide zerlegen.

Am späten Samstagnachmittag machte sich das Team des TKN auf ins Oberbergische zum Tabellennachbar Marienheide/Müllenbach. Mit nur noch fünf verbleibenden Spielen, um den angestrebten Platz 5 noch zu erreichen, war man sich Gewiss dass man um jeden Punkt kämpfen muss. Allerdings, so stellte sich heraus, gelang dies dem TKN an diesem Samstag so gar nicht. Nur drei Punkte trennten die beiden Teams vor dem Spiel und auf dem Blatt Papier hätte man meinen können es wird ein Spiel auf Augenhöhe, weit gefehlt. Die HSG hat in den letzten zwei Spielen deutlich verloren und der TKN in der Englischen Woche, nach der Schmach gegen Rheindorf, gerade noch so einen Zittersieg beim Tabellenschlusslicht in Leichlingen einfahren können. Man konnte also davon ausgehen, dass keines der beiden Teams geradezu euphorisch in das Spiel hinein gehen würde. Bei dem TKN kam hinzu, dass man allein mit den abwesenden Leuten eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen hätte können. So musste man weiterhin auf die Rückraumachse D. Niewerth, S. Lange verletzungsbedingt verzichten. Ebenso verhindert waren L. Cronauge, Keeper M. Lieverz und selbst Trainer Peichl, der es den zwei Urlaubern P. Bohlen und A. Bieck gleich tat, und sich an seinem Geburtstag in die Sonne verabschiedete. Sonnig war es im oberbergischen alle male nicht und so passte sich auch das Nass-kalt trübe Wetter der Ausgangslage an. Mit einem Rumpfkader von 8 Feldspielern, wovon zu allem Überfluss auch noch 3 angeschlagen waren, und nur einem Keeper musste S. Tutje als Aushilfscoach die Jungs besonders motivieren und gab vor ein möglichst energiesparendes, einfaches aber effektives Angriffsspiel zu fahren und in der Abwehr kompakt zu stehen. Zu Beginn des Spiels hat der TKN genau diese Vorgabe auch exzellent umgesetzt und konnte sich durch einfache Tore, eine stabile Abwehr und einige TGs auf ein 2:7 absetzen. Das Spiel schien im Griff zu sein, der HSG fiel im Angriff wenig ein und verzweifelte an Fehlwürfen und technischen Fehlern. Schade nur, dass das Spiel 60 Minuten geht und nicht 10, denn auf einmal fing die HSG sich im Angriff und konnte immer wieder durch Tore über den Kreis zum Torerfolg kommen. Der Mittelblock rund um H. Ellenberger und T. Woijtke war nicht eingespielt, sodass man den gegnerischen Kreisläufer überhaupt nicht in den Griff bekam. Hinzu kamen technische Fehler und teils kuriose Abspielfehler im Angriff. Der TKN zerbrach förmlich in all seine Teile und haderte vermehrt mit den Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns. Dadurch gelang der HSG beim Stand von 8:10 ein 7:0!!! Lauf und übernahm dadurch zum ersten Mal die Führung, welche auch nicht mehr abgegeben würde. Der sonst so sichere Shooter T. Wandelt hatte die richtige Seuche an den Händen, kam zu keinem einzigen Tor in der ersten Hälfte und hatte am Ende mit 8 Fehlwürfen einen wirklich rabenschwarzen Tag erwischt. Kreisläufer H. Ellenberger hatte auch nichts zu melden und wurde immer wieder gut von der gegnerischen Abwehr bearbeitet, sodass sein Tore Konto vorerst auch leer blieb. Alleine T. Woijkte hat trotz Schulterproblemen wieder ein gutes Spiel abgeliefert und war mit 4 Treffern in der ersten Halbzeit bester Schütze des TKN. Bei einem Halbzeitstand von 16:11 ging es in die Pause, in der S. Tutje noch einmal versuchte ein paar Kräfte zu mobilisieren und den Jungs wieder Feuer einzuheizen. Nur gezündet hat es leider nicht. Zu Beginn der zweiten Hälfte zog die HSG zunächst mal mit einem weiteren 4:0 Lauf zum 21:12 auf und davon, sodass ein aufbäumen seitens des TKN nach ca. 45 Minuten zum 23:18 auch nichts mehr nützte. Nachdem sich dann auch noch M. Oueslati und T. Woijkte angeschlagen auf die Bank begeben mussten, gab es nichts mehr zu holen. Die HSG spielte ihren Stiefel sicher runter und konnten durch ihren routinierten Mittelmann immer wieder zu viel zu einfachen Toren kommen. Keeper C. Nietzard konnte sich auch nicht auszeichnen, da aber besonders die nicht eingespielte Abwehr immer wieder riesen Lücken aufwies. Der Rest des Spiels ist zum vergessen. Da fehlte die Kraft, Motivation und Siegeswillen, sodass es am Ende eine deutliche und wohl verdiente Schlappe von 10 Toren gab.

Unter der Woche heißt es jetzt noch einmal hart zu arbeiten, da am nächsten Samstag der Liga Primus Bergneustadt ins Nippesser Tälchen einfahren wird. Damit der TKN da nicht überrollt wird heißt es Mund abputzen, weiter machen und sich mit einer guten Leistung gegen die Aufstiegsaspiranten, denen am Samstag die Party verdorben wurde, zu belohnen. Voraussichtlich wird man in der Lage sein auf einen breiteren Kader zurückgreifen zu können und dann kann man zuhause jeden schlagen, wie man es gegen Longerich schon einmal diese Saison bewiesen hat.

Es spielten/trafen: C. Nietzard (11 P.) – T. Woijtke 5, D. Müllenholz 5/2, M. Oueslati 5/2 S. Brincks 3, T. Wandelt 2, S. Barf, D. Schwarzer, H. Ellenberger je 1

Weiterlesen

TKN Herren I – TuS Rheindorf 26:37 (11:20)

TKN lässt sich in eigener Halle von Rheindorf vorführen.

Auch wenn der TKN auf viele Leistungsträger aus privaten und gesundheitlichen
Gründen verzichten musste, hatte man sich vorgenommen, durch eine aggressive
Abwehr und einer schnellen ersten und zweiten Welle, dem Tabellendritten aus
Rheindorf Paroli zu bieten. Leider funktionierte dies nur fünf Minuten lang, bis zum
Stand von 1:2, danach zogen die Rheindorfer schnell auf 1:6 davon. Die Abwehr der
Nippeser war offen wie das sprichwörtliche Scheunentor: Jeder Wurf war ein Treffer.
Statt selber leichte Tore durch Tempogegenstöße zu erzielen, lud man die Gäste,
durch viele technischen Fehler und Fehlpässen, dazu ein, sich kontinuierlich bis auf
6:16 weiter abzusetzen. Das Spiel war entschieden. Rheindorf schaltete einen Gang
zurück und Nippes konnte in den letzten Minuten der ersten Hälfte zumindest
verhindern, noch weiter in Rückstand zu geraten.

Nach der Pause wollte die Mannschaft von Trainer Peichl kämpfen und zeigen, dass
man auch in Nippes Handball spielen kann. Leider gelang dies nur bis zum
Spielstand von 14:24. Danach zogen die Rheindorfer unaufhaltsam auf 15:30 davon
und Nippes drohte, in eigener Halle unterzugehen. Nach einer Auszeit besannen sich
die Nippies jedoch wieder auf ihren Kampfgeist und konnten, auch weil Rheindorf
nicht mehr viel investierte, das Debakel noch in Grenzen halten.

Der TKN zeigte über das ganze Spiel eine unterirdische Leistung und konnte nur
selten Landesliga Niveau erreichen. Schon am Dienstag in Leichlingen muss die
Mannschaft jetzt zeigen, ob sie in die obere Hälfte der Tabelle gehört.

Tore: Müllenholz 9/2, Wandelt 4, Ellenberger, Brincks und Cronauge je 3, Barf 2, Wojtke und Tuitje je 1

Weiterlesen

TKN Herren I – MTV Köln II 25:25 (13:12)

Samstagabend – Derbytime – Nippes gegen den MTV!

Nach einem langen Kampf über 60 Minuten müssen sich beide Mannschaft die Punkte teilen – Endstand 25:25.
Das Spiel kann aus zwei Blickwinkeln betrachtet werden:

1. Was führte zum Punktverlust? Beide Mannschaften schenkten sich nichts und keine Mannschaft konnte sich zu irgendeinem Zeitpunkt im Spiel absetzen. Nippes hatte oftmals die Chance dazu, doch „Gedächtniswürfe“ aus zweiter Reihe oder von außen führten ebenso zum Ballverlust, wie technische Fehler im Aufbauspiel und bei TGs. Der MTV bestrafte dies konsequent mit einer schnellen zweiten Welle und kam so zum Torerfolg. Auch in der Abwehr ließ man phasenweise zu einfach Würfe von 8m zu. Viel wichtiger jedoch:

2. Was führte zum Punktgewinn? Den größten Anteil hieran hat sich auf jeden Fall Torwart Lieverz verdient. Etliche Tempogegenstöße und Würfe frei von 6m scheiterten auf ihren Weg ins Netz am nippeser Torwart. Auch 7m-Würfe entschärfte Lieverz problemlos. Aber auch der Angriff erzielte durch einfach Spielzüge und schnelles Spiel wichtige Tore.

Das Fazit des Ganzen: Für Nippes wäre mehr drinnen gewesen – und ein bisschen Glück war beim letzten Wurf von MTV fünf Sekunden vor Schluss auch dabei.

Tore: Bieck (7/3), Ellenberger 2, Schwarzer 1, Niewerth 2, Cronauge 1, Lange 1, Wandelt 6, Müllenholz 4, Oueslati 1

Weiterlesen

PSV Köln – TKN Herren I 27:32 (12:13)

Vierter Ligasieg in Folge – Dieblich Matchwinner

Der Turnerkreis Nippes konnte sich das Bier auf der verspäteten vereinsinternen Neujahrsfeier schmecken lassen. Überraschend deutlich bezwang man am Samstag den tabellenvierten Polizei SV Köln mit 32:27 (13:12). Überragender Akteur auf Seiten der Nippi’s war Torhüter Martin Dieblich. Auf die etatmäßigen Keeper Nietzard (im Urlaub) und Lieverz (Trauerfall in der Familie) musste der TKN verzichten. Somit feierte Dieblich aus der Zweiten sein (unglaubliches) Debüt. Sagenhafte 21 Bälle parierte er, darunter einen 7-Meter und etliche Tempogegenstöße. Macht insgesamt eine unfassbare Quote von knapp 45 % gehaltener Bälle. Der TKN bot insgesamt eine starke, kämpferische Leistung und hatte die Partie, besonders in der zweiten Hälfte, weitestgehend im Griff. Aus einer kompakten Abwehr heraus wurden sogar in doppelter Unterzahl Bälle erobert und leichte Tore über die erste Welle erzielt. Das Spiel war somit ab der 50. Minute beim Stand von 28:21 entschieden. Trotzdem wurde es gegen Ende noch einmal hitzig. Die Unparteiischen verteilten drei rote Karten! Zwei auf Seiten der Polizei (wegen Schiedsrichterbeleidigungen) und eine für den TKN. Brincks musste nach rüdem Einsteigen ebenfalls das Spielfeld verlassen.

Nippes gewann damit auch das dritte Saisonspiel 2015 und hat Hinrunden übergreifend seit sechs Pflichtspielen nicht mehr verloren. Diesen Sieg widmete das Team von Thomas Peichl ihren Keeper Moritz Lieverz.

Am kommenden Samstag (31.01) kann die starke Serie vom TKN fortgesetzt werden. Zu Gast ist dann um 19:30 Uhr der SSV Nümbrecht II. Hier gilt es die hohe Klatsche aus dem Hinspiel wieder gutzumachen.

Tore: Fenker 10, Bieck 8/4, Wandelt 4, Lange 3, Brincks 2, Ellenberger 2, Barf 1, Niewerth 1, Wojtke 1

Weiterlesen

Neukirchener TV – TKN Herren I 21:23 (13:13)

Nach dem Sieg von vergangener Woche – einem Kampf gegen den zu diesem Zeitpunkt noch Tabellenzweiten Longerich – wollte die 1.Herren den Aufwärtstrend fortsetzen. Dies sollte jedoch keine leichte Aufgabe gegen den äußerst heimstarken Neukirchener TV werden. Nicht umsonst hat Neukirchen bisher zuhause fast alle Punkte mitgenommen und gute Leistungen gegen Rheindorf und Bergneustadt gezeigt.Trainer Peichl stellte die Mannschaft auf ein schwieriges Spiel ein. Ziel war es, das schnelle Spiel der Heimmannschaft zu unterbinden und im Angriff mit Konzepten die offensive Abwehr ins trudeln zu bringen.

Leichter gesagt als getan. Nach 9 Minuten führte Neukirchen mit 7:1. Die Nippeser Abwehr ließ sich durch einfache Wechsel beeindrucken und so konnte Neukirchen ohne Mühe schnelle Treffer erzielen. Im Angriff suchte man zu schnell den Abschluss.

Notbremse war das Team-Time-Out, in dem der Trainer noch einmal forderte, was sowieso der Plan war: Ruhig spielen, Konzepte anwenden und in der Abwehr zupacken. Vielleicht benötigte die Mannschaft diesen kleinen „Wachrückler,“ denn von jetzt an lief alles besser und nach kurzer Zeit stand es 9:9. Halbzeitstand 13:13

Die 2. Halbzeit began also von Vorne. Doch diesmal ließ Nippes keinen Hänger zu und startete voll konzentriert ins Spiel und konnte die Führung das ganze Spiel über halten und ausbauen. Einige Fehler führten dazu, dass Neukirchen sich noch einmal annähern konnte. Letztendlich konnte die 1. Herren vom TKN die zwei Punkte aus Neukirchen in einem sehr fairen Spiel mit nachhause nehmen – nicht letztendlich einem bärenstarken Christian Nietzard im Tor zu verdanken, der phasenweise seinen Kasten gänzlich zugemauert hatte.

Vielen Dank auch an die 2. Mannschaft, die vorher in Neukirchen spielte und zum Anfeuern geblieben war.

Tore: Fenker 3, Wandelt 2, Ellenberger 5, Wojtke 1, Lange 1, Bieck 3/3, Bohlen 1, Brincks 7

Weiterlesen

TKN Herren I – Longericher SC II 29:24 (15:12)

TKN schlägt den Longericher SC II mit 29:24.

Eine faustdicke Überraschung gelang dem Turnerkreis Nippes am Samstagabend. Im Nippeser Tälchen bezwang man vor einem lautstarken Publikum die favorisierten Gäste aus Longerich deutlich und verdient mit 29:24 (15:12) und verpasste ihnen obendrein noch eine empfindliche Niederlage im Kampf um den Aufstieg. Dass der Gegner aus dem hohen Norden Kölns nur zu 24 Toren kam (bisheriger Schnitt waren 30), lag vor allem an der kompakt stehenden Abwehr und dem starken Schlussmann Nietzard. Das Team von Thomas Peichl setzte genau die Punkte um, die im Training und vor dem Spiel angesprochen wurden: lange, kontrolliert geführte Angriffe und Aggressivität in der Abwehr. Die technisch starken Gäste hatten damit ihre Probleme und so kam es dazu, dass sie während der gesamten 60 Minuten nicht einmal in Führung gingen. Auch von der letzten Auszeit der Oberligareserve zehn Minuten vor dem Ende, ließ sich der TKN nicht mehr aus der Ruhe bringen und spielte es ohne große Aufregung vom 23:20 über 26:23 bis zum 29:24-Endstand runter. Nach dem Schlusspfiff lagen sich Trainer und Spieler in den Armen und feierten ausgelassen den Derbysieg. Mit einer solchen Leistung vor diesem Publikum wird es für den ein oder anderen Gegner in der Liga schwer gegen den TKN zu punkten.

Am kommenden Sonntag (18.01) gilt es den guten Eindruck mitzunehmen um beim Aufsteiger Neukirchener TV den nächsten Sieg einzufahren.

Tore: Bieck 9/5, Fenker 6, Wandelt 5, Ellenberger 2, Niewerth 2, Brincks 2, Wojtke 2, Schwarzer 1

Weiterlesen

TKN Herren I – SC Fortuna Köln II 31:25 (15:14)

+++ Abwärtstrend vorerst beendet +++ Nippes siegt +++ 3.Advent fällt doch nicht ins Wasser

Nachdem der TKN aus den letzten fünf Spielen nur einen Punkt mitnehmen konnte, stand man unter Zugzwang: Das letzte Spiel im Jahr 2014, welches mit einem guten Gefühl abgeschlossen werden sollte. Darauf hatte Trainer Peichl die Mannschaft eingestellt und vorbereitet.
Trotz alledem startete die 1. Herren nicht optimal ins Spiel sondern brauchte einige Minuten, um sich zu finden. Dann stand jedoch die Abwehr und im Angriff konnten einfache Tore im Stellungsspiel sowie über TGs erzielt werden. Wie so oft wurde der Druck dann aber nicht aufrecht gehalten, sodass die Gäste aus der Südstadt sich wieder bis zur Halbzeit auf ein Tor herankämpften.
In der 2. Halbzeit startete Nippes hochkonzentriert und angefeuert von einem tollen Publikum, das am Vorabend des 3. Advents noch einmal etwas sehen wollte.
Man ließ keine einfachen Tore mehr zu und konnte sich mehr und mehr absetzen. Auch eine offensive Manndeckung der Südstadtindianer brachte Nippes nicht in Bredouille. Letztendlich siegt Nippes mit 31:25. Großes Lob auch an die Torhüter, die so manchen Fortunen zur Verzweiflung trieben.

Lieverz, Nietzard; Fenker (6), Wandelt (3), Ellenberger (4), Niewerth (2), Wojtke, Lange (2), Schwarzer, Barf (1), Tutje, Bieck (8/4), Brincks (5)

Weiterlesen