Vorbericht: HSG Refrath/Hand vs. TK Nippes

Nach der 18:24 (10:9) Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den TuS 82 Opladen II ziert der Turnerkreis Nippes nun allein und ohne jeglichen Punktgewinn das Tabellenende. „Natürlich hatten wir uns im Vorfeld gegen den Tabellennachbarn etwas ausgerechnet, um uns und unseren treuen Heimfans endlich etwas Zählbares zu präsentieren. Aber das Schicksal meinte es nicht ganz so gut mit uns“, haderte Trainer Stefan Tuitje auch Tage später noch über das teaminterne Verletzungspech und einige für ihn strittige Schiedsrichterentscheidungen. „Nichts desto trotz verliert am Ende die Mannschaft, die auf dem Feld steht. Und die hatte darüber hinaus auch noch eine ziemlich schlechte Wurfausbeute“, so Tuitje. 
Im Spiel bei der HSG Refrath/Hand (Sonntag 18 Uhr) kann der Turnerkreis erneut nur auf einen Rumpfkader bauen, da sich unter der Woche das Lazarett der Langzeitverletzten (Kaltenhäuser, Rieder, Jung, Leven) auch noch um Popierlarski, Kirschsieper, Pöter und Bredehorst erweiterte. „Gegen die top besetzte Mannschaft aus Refrath sind das natürlich alles andere als ideale Voraussetzungen. Aber die verbleibenden und fitten Spieler werden sich so gut wie möglich wehren wollen“, ist der Nippes Coach überzeugt, der darüber hinaus die Weihnachtspause herbeisehnt, „weder gegen Refrath noch in der Woche daheim gegen Strombach werden wir höchstwahrscheinlich keine Bäume ausreißen können. Wenn im neuen Jahr aber der ein oder andere Spieler zurück in den Kader kommt, wollen wir aber doch noch mit dem Punkte sammeln anfangen.“ 

Weiterlesen

Vorbericht: TK Nippes vs. TuS 82 Opladen II

Wenn es am Samstag um 20 Uhr im heimischen Nippes Tälchen zum Showdown der bislang punktlosen Mannschaften der Handball Oberliga zwischen dem TK Nippes und dem TuS 82 Opladen II kommt, dann sollte wohl niemand einen handballerischen Leckerbissen erwarten. Doch  Nippes Coach Stefan Tuitje sieht das etwas anders. „Ich habe in meiner Mannschaft leider keinen Brecher, der für die einfachen Tore in Frage kommt. Somit müssen wir immer versuchen spielerisch zum Erfolg zu kommen.“ Bislang klappte das gegen die zumeist körperlich überlegenen Gegner nicht, sodass sich Nippes verdient am Ende der Tabelle wiederfindet. 
Gegen die ebenfalls bis dato punktlose Regionalliga-Reserve aus Leverkusen erhofft sich Tuitje, dass sein Team seine Abschlussschwäche überwunden hat. „Ob gegen MTV Köln, gegen Nümbrecht oder vor der Spielpause gegen BTB Aachen haben wir leider zu viele klare Torchancen nicht genutzt. Diese Fehlwürfe haben am Ende uns dann das Genick gebrochen“, so der Nippeser Coach, der auf eine gute gefüllte und stimmungsvolle Halle hofft, „bislang war unser Publikum immer ein toller Rückhalt. Und wenn es auch am Samstag hinter uns steht, können wir vielleicht unsere personell sehr angeschlagene Situation kompensieren. 

Weiterlesen

Spielbericht: TK Nippes – BTB Aachen II 19:30 (9:14)

Einen weiteren bitteren Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt musste der Turnerkreis Nippes mit der deutlichen 19:30 (9:14) Niederlage gegen den BTB Aachen II hinnehmen. Vor einer erneut stimmungsvollen Kulisse versuchte das Team von Trainer Stefan Tuitje mit einer offensiv ausgerichteten Deckungsformation die Gäste aus dem Spielrhythmus zu bringen. Jedoch wurde dieses Unterfangen durch die frühe Verletzung von Jakob Jung jäh unterbrochen. Nippes war zu einer ersten Umstellung gezwungen, fand jedoch nicht zur nötigen Abstimmung und notwendigen Aggressivität. „Wir haben nahezu über die gesamte Spielzeit unsere 1:1-Situationen verloren und konnten dadurch den starken Aachener Angriff nicht wie erhofft stoppen“, berichtete Tuitje. Im Angriff zeigte Nippes deutliche Schwächen im Abschluss, sodass Aachen beinahe mühelos nach der Pause den Vorsprung ausbauen konnte. „Leider haben wir uns für unser zum Teil schön herausgespielten Torchancen nicht belohnt. Die Niederlage geht daher voll in Ordnung“, so Tuitje, der sich für die tolle Unterstützung seitens der Nippeser Fans bedankte.

Nippes: Wansing; Sauerbier, Engels (2), Leven (7/4), Bachter (5), Popierlarski (4), Bredehorst, Jung, Kirschsieper (1), Pöter, Michel, Bieck

Weiterlesen

Spielbericht: TK Nippes – SSV Nümbrecht 22:26 (12:16)

„Es hat auch heute nicht mit den ersten Punkten sein sollen“, fasste Trainer Stefan Tuitje die 22:26 (12:16) Niederlage seines TK Nippes gegen den SSV Nümbrecht kurz und knapp zusammen. Gegen die favorisierten Gäste aus dem Oberbergischen lief der ersatzgeschwächte TKN ab der siebten Spielminute einem Rückstand hinterher, der in der 18. Minute bereits auf sechs Tore anwuchs (5:11) und ein Debakel befürchten ließ. Doch die Gastgeber gaben sich nicht auf. Angetrieben von einer stimmungsvollen Kulisse – ein Dank an dieser Stelle an die „Kegelrobben“ – verkürzte Nippes bis zur Pause per direkt verwandelten Freiwurf durch Jonathan Leven auf 12:16. Nach dem Seitenwechsel probierte Tuitje mit einer offensiven Abwehr den Gegner aus dem Konzept zu bringen. Bis auf 19:21 (47. Minute) konnte Nippes verkürzen. Zu mehr reichte es am Ende dann leider nicht, da erneut zu viele gute Chancen liegengelassen wurden. „Meine Mannschaft hat sich heute sehr gut verkauft. Leider benötigen wir zurzeit zu viele Chancen für einen Torerfolg und belohnt sich dadurch nicht für ihren tollen kämpferischen Einsatz“, so Tuitje, der trotz 0:12 Punkten und dem letzten Tabellenplatz weiterhin zuversichtlich ist, die nötigen Schritte für den Klassenerhalt in den nächsten Wochen zu tun.

Nippes: Wansing, Kenter; Ahrens, Sauerbier (1), Leven (9/5), Bachter (2), Bredehorst (3), Jung (1), Kirschsieper (4), Pöter, Bieck, Duttle (2)

Weiterlesen

Vorbericht: MTV Köln 1850 vs. TK Nippes

Vor der dreiwöchigen Herbstpause strebt der Turnerkreis Nippes im Spiel beim MTV Köln (Sonntag 15.15 Uhr) die erste Zähler an. „Nachdem wir mittlerweile vier Spiele mit vier Niederlagen beendet haben, wäre es auch so langsam mal an der Zeit“, will Trainer Stefan Tuitje nur leicht den Druck auf seine Mannschaft erhöhen. Denn dass sich sein neu formiertes Team immer noch nicht ganz gefunden hat, zeigte die knappe Niederlage gegen Longerich am letzten Spieltag. „Wir haben in der Abwehr richtig gut agiert und im Angriff über weite Strecken auch. Aber die Abläufe sind noch nicht bei allen so stabil, dass wir in engen Situationen die richtigen Entscheidungen treffen. Dies ist aber trainierbar und wir machen von Woche zu Woche kleine Fortschritte“, würde sich Tuitje über eine solide Leistung in Köln-Mülheim am Sonntagnachmittag schon freuen. Was den Nippeser Coach weiterhin positiv stimmt ist die Moral, mit der sein Team die bisherigen Spiele bestritten hat. „Egal bei welchem Zwischenstand hat sich mein Team gegen die drohenden Niederlagen gewehrt. Gegen den MTV wird sie sicherlich erneut alles in die Waagschale werfen“, hofft Tuitje zudem auf eine Fanunterstützung von der Tribüne.

Weiterlesen

Spielbericht: TK Nippes – Longericher SC II 19:20 (11:13)

Auch wenn der Turnerkreis Nippes erstmalig den Gegner unter 30 Tore ließ, reichte es gegen den Longericher SC II durch die 19:20 (11:13) Niederlage nicht, die heiß ersehnten ersten Punkte einzufahren. Im Gegensatz zu den drei vorangegangenen Spielen agierte der TKN im Angriff über weite Strecken konzentriert und bereitete seine Abschlüsse gut vor. Diese wurden vor allem bis zur 17. Spielminute (9:6) auch konsequent genutzt. Bis zur Pause ließ die Wurfgenauigkeit jedoch nach und die Drittligareserve übernahm die Führung. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie bis zum 17:17 (54. Minute) eng, ehe ein 3:0 Lauf der Gäste für die Entscheidung sorgen sollte. „Wir haben in dieser Phase leider zu viele hochkarätige Chancen liegen gelassen. Eigentlich über das gesamte Spiel, aber in diesen fünf Minuten ganz besonders“, erklärte Trainer Stefan Tuitje. Zwar versuchte Nippes in den Schlussminuten noch einmal alles, wurde allerdings durch eine sehr zweifelhafte Zeitstrafe gehindert. „Insgesamt war das kein schlechtes Spiel, denn ich konnte eine deutliche Entwicklung erkennen. Wir haben nur 20 Tore zugelassen, aber 19 sind natürlich dann doch zu wenig“, so Tuitje, der aber zuversichtlich auf die nächsten Wochen schaut.

Wansing, Kenter; Ahrens (3), Engels (2), Leven (2), Popierlarski (2), Bredehorst (2), Jung, Kirschsieper (1), Kaltenhäuser (1), Rieder, Pöter (1), Bieck (5/2)

Weiterlesen

Vorbericht: TK Nippes vs. Longericher SC II

Vor einer schweren Aufgabe steht der Turnerkreis Nippes, wenn er im Heimspiel den Longericher SC II (Samstag 20 Uhr) erwartet. Denn nicht nur die bislang 0:6 Punkte und dem damit verbundenen Roten Laterne in der Oberliga-Tabellen nagen an der guten Laune, sondern auch die Vorbereitung auf die anstehende Partie. „Natürlich haben uns die drei Niederlagen nicht gänzlich aus der Bahn geworfen, denn ganz unerwartet kamen diese für meine neu formierte Mannschaft nicht. Aber ärgern tun wir uns dennoch darüber“, hat Trainer Stefan Tuitje trotz allem einen ungebrochenen Ehrgeiz in seinem Team entdeckt. Jedoch ärgerte den Nippeser Coach die Vorbereitung auf die Partie gegen die Drittliga-Reserve durch den Feiertag am Donnerstag. „Leider konnten wir uns personell nicht wie vielleicht nötig auf den anstehenden Gegner einstellen. Aber ich bin überzeugt, dass mein Team diesen Mangel durch großen Einsatz und Kampfbereitschaft vor unserem fantastischen Publikum ausgleichen will und vielleicht den oder vielleicht sogar die ersten Zähler in dieser Saison einfahren wird“, ist Tuitje vom Charakter seiner Mannschaft überzeugt.
Ihre positiven Eigenschaften unterstreicht die erste Nippeser Herrenmannschaft mit der Aufstellung einer Spendenbox im Foyer der Sporthalle. „Mit dieser Box möchten wir freiwillige Spenden für den Förderverein Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße e.V. sammeln und im Anschluss an diesen Spieltag übergeben“, so Mannschaftskapitän Max Kaltenhäuser.

Weiterlesen

Spielbericht: TuS Derschlag – TK Nippes 34:25 (17:13)

Mit einer bitteren und deutlichen 25:34 (13:17) Auswärtsniederlage kehrte der Turnerkreis Nippes am Sonntagabend aus Derschlag zurück. Beim gastgebenden TuS hatte sich Trainer Stefan Tuitje nicht zwingend den ersten Punktgewinn in der noch jungen Saison ausgerechnet, aber etwas länger als nur 25 Minuten hätte die Gegenwehr für ihn schon dauern können. „Meine Mannschaft war von Beginn an im Spiel und bot dem Favoriten ordentlich Paroli“, war Tuitje bis zum 12:13 (26. Spielminute) sehr zufrieden. Allerdings verpasste es sein Team wie bereits in der Vorwoche mit einem besseren Ergebnis in die Kabine zu gehen. Derschlag erzielte in der 30. Spielminute zunächst  das 15:13 und das 16:13, um mit dem Schlusspfiff sogar noch das 17:13 zu erzielen. „Einmal mehr waren wir in der Schlussminute zu ungeduldig und hektisch. Vielleicht waren diese drei schnellen Gegentore auch ausschlaggebend, dass wir nach der Pause nicht mehr zurück in unser Spiel fanden“, so der Nippeser Coach, der sein Team nach Wiederanpfiff deutlich in Rückstand geraten sah. Beim 14:24 (39.) war die Partie somit bereits vorentschieden. „Ich ziehe aber den Hut vor meiner Mannschaft, dass sie sich nicht abschlachten ließ sondern bis zum Schluss um eine Ergebniskorrektur kämpfte“, war Tuitje mit der Moral und dem Engagement zufrieden. 

Nippes: Wansing; Kenter; Engels, Leven (9), Popierlarski (2), Bredehorst (2), Jung, Kaltenhäuser (1), Ruhrmann (4), Rieder, Sauerbier, Bieck (6/4), Duttle (2)

Weiterlesen

Vorbericht: TuS Derschlag vs. TK Nippes

Mit 0:4 Punkten und einem Torverhältnis von minus elf reist der Turnerkreis Nippes am Sonntag zum TuS Derschlag als haushoher Außenseiter. Denn mit zwei Siegen aus den ersten beiden Spielen, unter anderem beim Meisterschaftsaspiranten TSV Bayer Dormagen, überraschte das Team von Trainer Ralph Weinheimer. „Die unruhige Vorbereitung scheint den TuS allerdings enger zusammengeführt als verunsichert zu haben“, ist TKN-Trainer Stefan Tuitje über die bisherigen Auftritte des kommenden Gastgebers, der kurz vor Saisonbeginn auch den Regionalligisten Tv Jahn Wahn im Mittelrhein-Pokal schlagen konnte, beeindruckt. Allerdings beschäftigte der Nippeser Coach nach den zwei Niederlagen zunächst mit seinem eigenen Team, ehe er den Fokus auf die anstehende Partie im Oberbergischen (Sonntag 17 Uhr) richtete. „In Pulheim wie auch zuhause gegen Fortuna Köln waren wir im Angriff nicht abgezockt und clever genug. Halbchancen die nicht zum Torerfolg führten, wurden in beiden Spielen übel bestraft“, so Tuitje, der in Derschlag einen konzentrierteren Angriff erwartet, „ansonsten werden wir gegen die individuell sehr starken Gastgeber nicht einmal eine Chance auf ein ansprechendes Ergebnis haben.“

Weiterlesen

Spielbericht: TK Nippes – SC Fortuna Köln 24:28 (12:11)

Eine bittere 24:28 (12:11) Heimpleite musste der Turnerkreis Nippes im Derby gegen den SC Fortuna Köln hinnehmen. Vor einer stimmungsvollen Kulisse, die die Sporthalle im Nippeser Tälchen in diesem Ausmaße noch nicht erlebt hatte, boten sich beide Mannschaften von Beginn einen intensiven Fight. In beiden Teams stand zunächst die Abwehr im Fokus und so dauerte es bis zur 21. Spielminute, ehe sich der Gastgeber mit 8:6 leicht absetzen konnte. In der Schlussminute der ersten Spielhälfte hatte der TKN sogar noch die Möglichkeit auf 13:10 zu erhöhen, scheiterte jedoch mit einem unvorbereiteten Abschluss und kassierte im Gegenzug den 11:12 Anschlusstreffer. Auch nach dem Wechsel schenkten sich beide Mannschaften nichts. Dennoch gelang es Nippes in der 41. Minute mit 19:16 in Führung zu gehen. Ein zehnminütiger Blackout gepaart mit zahlreichen Zeitstrafen sorgten dann allerdings für die Wende. Mit einem 7:1-Lauf übernahm die Fortuna die Führung und gab diese bis zum Schlusspfiff nicht mehr ab. „Leider hat es uns heute an der nötigen Erfahrung und Reife gefehlt, um ein so energiegeladenes Derby für uns zu entscheiden. Zwar standen wir in der Abwehr mit einem gut aufgelegten Torhüter Christian Wansing stabil, aber wir waren in den Schlüsselmomenten einfach nicht abgeklärt genug“, so Trainer Stefan Tuitje, der auf die ungleiche Verteilung der Zeitstrafen – elf für Nippes und sechs für Fortuna – nicht näher eingehen wollte. „Ich denke aber, dass wir aus der heutigen Partie einiges mitnehmen können und für die anstehenden Partien unsere Lehren gezogen haben. Und obwohl wir heute verloren haben, hat das Spiel vor unserem heimischen Publikum richtig Spaß gemacht, denn unsere Fans haben uns sensationell unterstützt.“ 

Nippes: Wansing, Kenter; Engels, Leven (8/5), Popierlarski (6), Bredehorst, Kirschsieper (2), Kaltenhäuser, Ruhrmann (6/2), Rieder, Michael, Duddle (1), Pöter (1) 

Weiterlesen