Neue Auswärtstrikots erfolgreich eingeweiht

Im Auftaktspiel der Rückrunde zeigte das erste Damen-Team des TKN nicht seine beste Leistung. Am Ende sprang dennoch ein 28:25 (16:13)-Erfolg gegen die DJK Leverkusen heraus.

Im Gegensatz zum Hinspiel, das der TKN noch unangefochten mit 33:9 für sich entscheiden konnte, entpuppte sich das Rückspiel vom Start weg als ausgeglichene Partie. Nippes benötigte anfangs einige Minuten, um die Abwehr zu justieren und sich auf die deutlich verstärkte Offensive der Gastgeberinnen einzustellen. Nach der Umstellung auf eine 5:1-Defensivformation lief es besser. Gestützt durch eine stabilisierte Abwehr gelang es dem TKN, sich in der 15. Spielminute auf drei Tore abzusetzen (9:6). Leverkusen bliebt aber dran und Nippes glückte es nicht, weiter davon zu ziehen. Mit einem Spielstand von 16:13 ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit setzte sich das torreiche Hin und Her fort, wobei der TKN engagiert in die abschließende Spielhälfte startete und in der 39. Spielminute den bislang deutlichsten Vorsprung herausspielte (21:16). Danach wurde es aber nochmal spannend. Nippes verlor zunehmend den Faden und lud den Tabellenvorletzten aus Leverkusen geradezu ein, nicht nachzulassen. Leverkusen erhöhte sogar den Druck, sodass der Nippeser Vorsprung fünf Minuten vor dem Spielende auf ein Tor zusammen schrumpfte (24:23). Nippes blieb jedoch abgezockt, ließ sich die Partie nicht mehr aus der Hand nehmen und mühte sich letztendlich zu einem 28:25-Arbeitssieg. Highlight der Begegnung waren daher auch weniger spielerische Finessen, sondern vielmehr die neuen Auswärtstrikots, in denen Nippes auftrat. Vielen Dank an den TKN für die finanzielle Unterstützung bei der Beschaffung des schicken neuen Spieloutfits!

Am kommenden Samstag (28.01.) steht das nächste Spiel auf dem Programm. Die TKN-Damen empfangen um 18 Uhr die HSG Euskirchen, die vom ehemaligen TKN-Coach Andreas Kunzke trainiert wird.

Weiterlesen

Start-Ziel-Sieg im Nachholspiel

TKN Damen I vs. Godesberger TV I 32:20 (16:9)

Am vergangenen Sonntag empfing die 1. Damen den Godesberger TV zum ersten Spiel des neuen Jahres. Dabei fuhren sie einen ungefährdeten 32:20-Sieg ein und festigen damit den dritten Tabellenplatz.

Auf die 1. Damen des Godesberger TV traf die Mannschaft um Trainer Klaus Schnieders bereits letztes Jahr in der Oberliga, ehe es für beide Teams runter in die Verbandsliga ging. Somit war man sich nicht unbekannt, benötigte dennoch einige Zeit des Beschnupperns. Das erste Tor der Partie fiel erst in der 4. Spielminute und es dauerte, bis beide Mannschaften in Fahrt kamen. In der 12. Minute konnte sich Nippes zum ersten Mal auf drei Tore absetzen (4:1) und diesen Abstand im Laufe der ersten Halbzeit ohne große Vorkommnisse auf einen 16:9-Pausenstand ausbauen.

Mit der gleichen Torgefahr startete der TKN schließlich auch in die zweite Halbzeit und erhöhte den Vorsprung zwischenzeitlich sogar auf elf Tore (36. Min., 21:10). Ab der 45. Minute beim Stand von 29:17 schlich sich eine Schwächephase ein, in der Nippes über 10 Minuten lang kein Treffer erzielte – auf der anderen Seite aber auch nur eins zuließ. Zwar hatten sich die Nippeser Damen einen komfortablen Vorsprung erspielt, sodass keine ernsthafte Gefahr bestand, jedoch müssen auch diese Phasen in den kommenden, wichtigen Spielen minimiert werden. Am Ende legte der TKN jedoch noch mal nach und sicherte sich einen in der Höhe verdienten 32:20-Heimsieg.

Das nächste Spiel und somit das erste Spiel der Rückrunde steht am kommenden Sonntag, 22. Januar um 16:00 Uhr, bei den Damen des DJK Leverkusen an – ebenfalls Mit-Absteiger aus der Oberliga.

Weiterlesen

Erfolgreiche (Bus-)Tour ins Oberbergische

Nach der bitteren Niederlage im Spitzenspiel gegen den HC Weiden, „rehabilitierte“ sich das erste Damen-Team des TKN mit einem deutlichen 27:18-Sieg gegen den CVJM Oberwiehl. Unterstützt wurden sie dabei von einer fantastischen Fan-Kulisse, die für Heimspielatmosphäre sorgte.

Die Partie in Oberwiehl fand unter besonderen Rahmenbedingungen statt. Da die letzten Auswärtsspiele gegen den CVJM nicht sehr glorreich für den TKN verliefen, entstand die Idee, einen Bus zu chartern, um die Niederlagen-Serie mithilfe möglichst viel Fan-Support aus Köln zu durchbrechen. Da es gelang, das Spiel der ersten Herren des TKN vor das Damen-Spiel zu verlegen, reiste Nippes mit einem entsprechenden Tross an. Die Voraussetzungen dafür, einen guten Abend in Oberwiehl zu verbringen, waren also gegeben. Möglich gemacht haben dies Chiara und Livia, die die Bustour mit viel Engagement geplant und organisiert haben – ganz herzlichen Dank für eure Mühe! Dem TKN danken wir für die finanzielle Unterstützung des Trips!

Da die ersten Herren ihr Match an dem Abend leider nicht wie gewünscht gestalten konnten, lag es am Damen-Team, den Ausflug doch noch mit ein paar Punkten zu versehen. Und dies gelang einwandfrei. Nach einer ausgeglichenen Startphase, in der sich das Nippeser Team nach der vorangegangenen mehrwöchigen Spielpause erstmal wieder finden musste, gelang es in der 15. Spielminute, auf 3 Tore davon zu ziehen (8:5). Nippes fand immer besser in die Partie und konnte die Tordifferenz – getragen von einer super Unterstützung von der Tribüne – zur Halbzeitpause auf sieben Tore ausbauen (14:7). In der zweite Spielhälfte ließen die Nippeser:innen – abgesehen von einem kleinen Tief zwischen der 50. und 55. Spielminute – nichts mehr anbrennen und gewannen am Ende deutlich und auch in der Höhe verdient mit 28:17. TKN-Coach „MCK“ Klaus Schnieders war nach dem Abpfiff sichtlich zufrieden mit dem Spielverlauf und lobt vor allem die tolle Teamleistung, die sich auch darin zeigt, dass alle Spieler:innen (bis auf Keeperin Annabelle) ein Tor erzielen konnten.

Für die erste Damen war es also eine rundum gelungene Tour nach Oberwiehl, an die wir im letzten Spiel des Jahres, das kommenden Samstag (10.12.) um 20 Uhr in Nippes gegen den Polizei SV Köln II stattfindet, anknüpfen möchten. Wir freuen uns über eure Unterstützung und wünschen allen Teams und Fans des TKN eine schöne Weihnachtszeit!

Weiterlesen

1. Damen: Gemischte Gefühle nach zweiter Saisonniederlage

HC Weiden II vs. TK Nippes Damen I 21:15 (10:8)

Beim ungeschlagenen Tabellenführer HC Weiden II stand am Ende ein 21:15 auf der Anzeigetafel. Nur 21 Tore zu kassieren ist gut, aber nur 15 Tore zu werfen ist eindeutig zu wenig.

Mit höchster Motivation und einem vollen Kader reiste Nippes, zu dem Zeitpunkt Tabellenzweiter, in die bisher unbekannte Halle nach Würselen. Die Mannschaft um Trainer Klaus Schnieders war gut auf die Gegnerinnen vorbereitet, auch wenn aufgrund des Feiertags ein Training in der Woche fehlte. Das Ziel war aber klar: In jedem Fall zwei Punkte mit nach Köln zu nehmen!

Diese Motivation brachte Nippes auch auf die Platte und ging in den ersten Minuten durch zwei schöne Tore mit 0:2 in Führung. Doch das sollte die einzige Führung an diesem Tag gewesen sein. Weiden wurde wach, stellte sich auf das schnelle Angriffsspiel ein und drehte die Partie nach 15 Minuten zum 6:3. Der TKN schaffte es zwar, den Abstand nicht größer werden zu lassen, hätte es aber auch schaffen können, nochmals in Führung zu gehen. Wären da nicht, unter anderem, die vier verworfenen 7-Meter in der ersten Hälfte. Der TKN zeigte (mal wieder) keine Glanzleistung in den Abschlüssen und so ging es mit einem 10:8-Halbzeitstand in die Pause.

Doch anstatt das Spiel nach dem Seitenwechsel zu drehen, zog Weiden zunächst auf vier Tore davon (12:8, 33. Min.). Mangelnde Aggressivität und Zugriff in der Deckung und, vor allem, eine mangelnde Chancenverwertung im Angriff führten dazu, dass der Abstand nicht mehr aufgeholt werden konnte. Dazu kam ein fünfter verworfener 7-Meter an diesem Abend und auch in Halbzeit 2 nur unzureichende 7 Tore für Nippes. Am Ende bejubelte Weiden einen 21:15-Sieg und die Verteidigung der Tabellenspitze. Leider muss Nippes nun erneut mit einer Niederlage in eine längere Pause gehen. Mund abputzen, weiter geht’s!

Am 26. November empfängt die Mannschaft den Mitabsteiger Godesberger TV. Anpfiff ist um 20 Uhr.

Weiterlesen

Ungefährdeter, aber glanzloser Sieg im Derby

Im Kölner Derby gegen den HSV Bocklemünd II behielt das erste Damenteam des TKN mit 23:16 (12:10) die Oberhand. Durch den Punktgewinn festigt Nippes nach fünf Spieltagen den zweiten Tabellenplatz (8:2-Punkte) in der Verbandsliga Mittelrhein.

Das Wiedersehen mit „Bockes“-Coach Horst Spickermann, der bis Ende letzter Saison noch für den TKN im Einsatz war, begann schwungvoll. Beide Teams starteten mit Tempo in die Partie und konnten einige schöne Tore erzielen, wobei sich Nippes peu à peu absetzen konnte (10:6, 15. Spielminute). In der darauffolgenden Schwächephase, die von mangelnder Kreativität und einigen Fehlern im Abschluss geprägt war, stellte Nippes das Torewerfen für zehn Minuten gänzlich ein (12:8, 20. Spielminute; 12:10, 30. Spielminute). Nur der starken Leistung von Annabelle im Tor war es zu verdanken, dass es nicht noch knapper wurde.

In der zweiten Halbzeit lief es dann wieder deutlich besser für den TKN. Gestützt durch eine optimierte Defensive, ein flüssigeres Angriffsspiel und einen grandiosen Support von der Tribüne, konnte Nippes den Vorsprung Tor für Tor ausbauen und sich in der Partie letztendlich ungefährdet mit 23:16 durchsetzen.

Alles in allem war es aus Nippeser Perspektive sicherlich keine durchweg „prickelnde“ Partie, sondern ein Match mit Höhen und Tiefen. Dennoch gab es einige vielversprechende Ansätze, die uns optimistisch auf das anstehende Spitzenspiel gegen den Tabellenersten HC Weiden 2018 II blicken lassen. Am kommenden Samstag (5.11., 15:30 Uhr) gastiert der TKN bei den bislang ungeschlagenen Weidener:innen. Wir freuen uns über eure Unterstützung in diesem wichtigen Spiel!

Unserem ehemaligen Trainer Horst und seinem Team wünschen wir alles Gute für die weitere Saison!

Weiterlesen

Zweiter Auswärtssieg – Damen I gewinnen in Troisdorf

HSV Troisdorf I vs. TKN Damen I 18:25 (8:12)

Nach einer (endlos) langen Herbstpause ging es für die 1. Damen des TKN am vergangenen Wochenende endlich wieder weiter in der Liga. Bei der ersten Mannschaft des HSV Troisdorf gelang den Nippeserinnen der zweite Auswärtssieg der Saison.

Die Mannschaft um Trainer Klaus Schnieders nutzte die fünfwöchige Pause für intensive Trainingseinheiten, ein Testspiel sowie ein kurzes Trainingslager. Schließlich hatte man noch etwas aufzuarbeiten, denn die Saisonniederlage gegen die HSG Merkstein am letzten Spieltag schmerzte noch eine ganze Weile. Doch schon bald war der Blick auf den anstehenden Gegner HSV Troisdorf gerichtet.

Mit einem vollen Kader, höchster Motivation und dem Ziel, den gewünschten „Pflichtsieg“ einzufahren, startete Nippes dementsprechend in die Partie. In der 7. Spielminute stand es 5:0 für den TKN. Die Abwehr stand kompakt, die Bälle wurden wie gewünscht im Tor versenkt und Annabelle im Tor hielt der Mannschaft abermals den Rücken frei. Doch nach der überfälligen Auszeit der Gegnerinnen lief für kurze Zeit nichts mehr und Troisdorf glich in der 18. Minute zum 6:6 aus. Glücklicherweise hielt die Schwächephase des TKN nicht allzu lange an und mit einem guten und verdienten Vorsprung ging es schließlich in die Pause (8:12).

Die zweite Halbzeit startete mit einem Schock, denn Ulli musste in der 34. Minute nach einer unglücklichen roten Karte auf der Tribüne Platz nehmen. Der TKN schaffte es nach der Aktion zum Glück dennoch, weiter seine Stärken auszuspielen und den Gegner mit einem komfortablen Vorsprung auf Abstand zu halten. Auch dank Livias Nervenstärke und ihrer vier verwandelten 7-Metern war der Sieg bis zum Spielende nicht mehr gefährdet. Der 25:18-Sieg in Troisdorf ist nun der dritte Sieg im vierten Spiel!

Nächstes Wochenende heißt es dann: Derbytime! Am Samstag, 29.10.2022, empfängt der TKN den HSV Bocklemünd II um 20 Uhr im Nippeser Tälchen und damit auch den ehemaligen Trainer Horst Spickermann.

Weiterlesen

Erste Saisonniederlage

Nach zwei ungefährdeten Siegen zum Saisonstart, musste das erste Damenteam des TK Nippes im dritten Saisonspiel die erste Niederlage hinnehmen. Die Gäste aus Merkstein konnten das Aufeinandertreffen am Ende deutlich mit 24:19 (12:11) für sich entscheiden.

Dass die Partie – wie erwartet – keine einfache werden würde, deutete sich bereits in den ersten Spielminuten an. Die Spielerinnen aus Merkstein stellten Nippes durch ihre aggressive Abwehrformation vor große Herausforderungen. Nippes brauchte ein paar Angriffe, um ins Spiel zu kommen, konnte sich aber in der Mitte der ersten Halbzeit erstmals mit drei Toren absetzen (7:4, 15. Spielminute). Danach kam ein Bruch ins Spiel der Gastgeberinnen und Merkstein konnte ausgleichen und kurz darauf sogar in Führung gehen (8:9, 25. Spielminute). Merkstein behauptete die Führung, sodass es nach 30 Minuten mit einem Spielstand von 11:12 in die Pause ging.

In der Halbzeitansprache stärkte TKN-Coach Klaus Schnieders sein Team, um es für die abschließende Spielhälfte in Stellung zu bringen. Leider lief im zweiten Spielabschnitt auf Nippeser Seite nicht mehr viel zusammen. Im Angriff fehlten Struktur und Durchschlagskraft und in der Defensive mangelte es an Cleverness. Die Gäste nutzten dies raffiniert aus und konnten nach 39 Spielminuten mit vier Toren davon ziehen (15:11). Nippes kämpfte sich zwar nochmal auf ein Tor heran (15:16, 45. Spielminute; 16:17, 47. Spielminute), hatte den Merksteinerinnen am Ende aber nicht mehr viel entgegenzusetzen. Beim Spielstand von 19:24 besiegelte das Schiedsrichter-Gespann die Niederlage mit dem Schlusspfiff.

Die letztendlich deutliche Niederlage ist ärgerlich und wäre vermeidbar gewesen. Zugleich zeigt sie auf, was wir zukünftig verbessern können und welche Potenziale noch unausgeschöpft sind. Wir haben nun bis zum nächsten Saisonspiel in Troisdorf (22.10.22, 18 Uhr) Zeit, dies anzugehen und an uns zu arbeiten.   

Weiterlesen

Starker Saisonstart, aber ausbaufähig

Nach einer packenden Aufholjagd fehlte das Durchhaltevermögen. Die erste Damenmannschaft des Turnerkreis Nippes verlor am Samstagabend den Saisonauftakt gegen einen starken SSV Nümbrecht mit 29:22 (15:14) im Bergischen.

Abklatschen, anfeuern, Torjubel – da waren sie wieder, diese Emotionen, die ein echtes Meisterschaftsspiel ausmachen. Nach einem Jahr pandemiebedingter Zwangspause stand das Team der ersten Damen wieder auf der Platte unter neuer Führung von Horst Spickermann. Drei Monate intensive Vorbereitung und viele Trainingsspiele sollten sich bewährt haben – doch zum Saisonauftakt erwartete die Mannschaft mit Nümbrecht ein echter Favorit auf die Meisterschaft.

Packende Aufholjagd

Zu Beginn der Partie setzte Nümbrecht sich zügig ab. Der Zugriff in der TKN-Deckung fehlt und vorne mussten sich die Tore hart erarbeitet werden. Doch in der 20. Minute wendete sich das Blatt – der Startschuss für eine packende Aufholjagd. Nachdem Nümbrecht mit 13:6 vorne lag, zog der TKN nach. Mit einer aggressiven Abwehr und erfolgreiche Abschlüsse durch Tempogegenstöße sowie der zweiten Welle kämpfte sich das Team zurück. Plötzlich war der TKN wieder im Spiel und ging mit einem Spielstand von 15:14 euphorisch in die Halbzeitpause.

Zehn starke Minuten sind zu wenig

Diese Aufholjagd hatte aber anscheinend auch an den Kräften gezehrt. Nach Anpfiff der zweiten Halbzeit nutzen die TKN-Damen die Überzahl nicht clever aus und die Gegnerinnen setzen sich in nur neun Minuten erneut mit einer Fünf-Tore-Führung deutlich ab. Besonders den starken Rückraum sowie die Rechtsaußen-Spielerin der Gegner bekam das Team um Horst Spickermann im gesamten Spielverlauf nicht in den Griff. „Nümbrecht gehört in dieser Besetzung sicherlich zu den Favoriten auf die Meisterschaft und war ein sehr fordernder Gegner. Zehn besonders starke Minuten reichen eben nicht gegen einen solchen Gegner, aber wir haben dennoch eine gute Leistung abgeliefert, die mich positiv-gespannt auf die kommenden Spiele blicken lässt“, resümiert Horst Spickermann die 60 Minuten. Mit Hinblick auf die kommenden Spiele müsse an der Abschlussschwäche sowie einer konstanteren Abwehrleistung über den gesamten Spielverlauf gearbeitet werden.

Die Chance, es besser zu machen und die Fortschritte auf die Platte zu bringen, besteht bereits beim Heimspiel am kommenden Samstag (11.09, 18 Uhr) gegen den HSV Bocklemünd.

Weiterlesen